09

21

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop

Kinderbuch: In zwei Welten zuhause

Sehnsüchtig hockt das Struppige in der Dunkelheit, mutlos und verloren. Zu gerne würde es dort hinüberkönnen, wo die Farben leuchten.

Kinderbuch: Abenteuerlicher Raubzug durch das Stiegenhaus

Vergnüglichster Lesestoff für SelbstleserInnen ab acht oder auch Vorlesefutter der Spitzenklasse für Familien mit Kindern ab fünf Jahren – mit überaus liebevoll gestalteten Bildern voll kurioser Details in einer neuartigen Technik.

Kinderbuch: Wir haben ein Rendezvous

Wie in einem meditativen Film breitet sich die Handlung des leicht überdimensionierten Bilderbuches im Hochformat vor uns aus: Nur ein Lichtstrahl streift die Betten der Geschwister, als sie mitten in tiefster Nacht geweckt werden.

Kinderbuch: Täglich erfrischende Erkenntnisse

Gewohnt Grandioses kommt hier von Antje Damm mit lockerem Strich gezeichnet daher. In kurzen Bildgeschichten hält sie Szenen aus dem Alltag der Schulanfängerin Ida fest: ein „Tagebuch“ der besonderen Art.

Kinderbuch: Furchtlose Piratentochter

Die Illustrationskünstlerin gibt damit ihr Debut als Autorin und überzeugt mit einer Figur, die sich vielfach bewähren muss und über sich hinauswächst.

Kinderbuch: Rosa Parks

Kinderbuchtipp aus der Bilderbuchreihe Little People, BIG DREAMS.

Kinderbuch: Sommerferien-Gedichte (Vom Flaniern und Weltspaziern)

Elisabeth Steinkellner gelingt es auf wundersame Weise, mit ihren Gedichten die Stimmung der reiselustigen Zeit einzufangen.

Kinderbuch über Anne Frank

Kinderbuchtipp aus der Bilderbuchreihe Little People, BIG DREAMS.

Kinderbuch: Kleine Leute mit großen Träumen

Kleinen Leserinnen Mut machen für große Taten, das möchte die Bilderbuchreihe Little People, BIG DREAMS mit Erzählungen bedeutender Frauen-Biografien.

Kinderbuch: Abenteuer in einer bitteren Zeit – ab 12–14 Jahren

Die Handlung basiert auf historischen und geografischen Tatsachen kombiniert mit einer fiktiven Verschwörungsgeschichte, in der die Jugendlichen detektivisch agieren. Und indem Morosinotto mehrere Perspektiven wählt und die erzählenden Personen über innere Zweifel und moralische Skrupel nachdenken lässt, wird das Lesefutter zugleich zum überzeugenden Anti-Kriegs-Roman.