Aktuelle
Ausgabe
01-02/23

Lieben & Leben

„Wir sind behindert – und werden behindert“

Karin Stöckler ist Vizepräsidentin des ÖZIV – der österreichweiten zukunftsorientierten Interessenvertretung für Menschen mit Behinderungen. Sie selbst hat von Geburt an die „Glasknochenkrankheit“. Im Interview berichtet sie von ihrem eigenen Lebensweg und ihren Wünschen für Bildung, die alle Menschen inkludiert.

Entgeltliche Einschaltung

Ressourcen schonen – das Gebot der Stunde!

Der globale Ressourcenverbrauch hat sich in den letzten 30 Jahren nahezu verdoppelt. Der Stil „Produzieren – gebrauchen – entsorgen“ hat weitreichende Folgen für die Umwelt.

„Gibt es Weiblichkeit überhaupt?“

Heldinnen – das waren meine Mutter, meine Tanten und meine Großmütter als Kind für mich.

„Zärtlichkeit macht uns stark“

Die Theologin Isabella Guanzini spricht über die unterschätzte Macht der Zärtlichkeit, die für sie der Schlüssel zu einem sinnerfüllten Leben ist.

„Ich bin eine von acht“

Martina Racz hat die Erfahrung ihrer Brustkrebserkrankung in ein Buch gepackt. Schonungslos ehrlich, aber dennoch einfühlsam und nachdenklich schildert die 42-jährige Ehefrau und zweifache Mutter, wie es ist, eine jener Frauen zu sein, die die Diagnose Mammakarzinom erhalten.

Schule fürs Leben: Kinder zukunftsfähig machen

Reflexions- und Urteilsvermögen, kritisches Denken, Resilienz und die Fähigkeit, Probleme zu lösen – das sind Kompetenzen, die Kinder erwerben sollten. Darauf wird in der privaten Volksschule „Triangel+Co“ in Marchtrenk besonders Wert gelegt.

Übungen des praktischen Lebens

Die Pädagogin und Bildungsexpertin Christine Mitterlechner, 76, über das Lernen im Alter, über Herzensbildung und das von ihr entwickelte Lernmodell der Montessori-Geragogik.

In der Pension an die Uni

Studieren in der zweiten Lebenshälfte? Kein Problem. Ingrid Oberkalmsteiner ist eine von mehr als 400 StundentInnen im Programm „Uni 55-PLUS“ in Salzburg.

Hilfe, ich blute!

Wann ist der richtige Zeitpunkt, um über die Periode zu sprechen? Wie kann ich mein Kind vorbereiten?

Digitale Spiele: Erlauben oder verbieten?

Computerspiele sind ein häufiges Konfliktthema in Familien: Wie schädlich sind sie und wie lassen sich adäquate Gebrauchsregeln aufstellen?