01

21

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop

Heldinnen der Kindheit

Viele Mädchen haben weibliche Vorbilder und Identifikationsfiguren, die stärken, trösten und sogar ein Leben lang prägen können. Vier Frauen erzählen von ihren Heldinnen der Kindheit.

Die Durch­halterinnen

In unserer aktuellen Mai-Ausgabe haben wir drei Durchhalterinnen – stellvertretend für die vielen, die diese Krise getragen haben – porträtiert. Was wären wir alle in der Krise ohne sie!

„Rimzie kennen hier alle!“

Für sie als muslimisches Mädchen aus Sri Lanka war höhere Bildung nicht vorgesehen. Doch die Freundschaft mit einem österreichischen Urlauberpaar öffnete Rimzie Ismail die Tür zu einem selbstbestimmten Leben. Ihre Verbundenheit mit Österreich ist bis heute tief.

Nebenbei beobachtet

Betende Menschen wirken friedlich und tun einem nichts. Trotzdem regen sie auf.

Frau im Blickpunkt: „Es braucht unsere volle Wachsamkeit“

Sarah Kotopulos (32) ist Geschäfts­­führerin des gemeinnützigen Linzer Vereins„SOS-Menschen­rechte“.

Julias Familienrat: Wie viel sollten Kinder mitbestimmen?

„Möchtest du in den Zirkus, ins Schwimmbad, auf den Spielplatz, in den Eissalon oder doch lieber …?“ Warum Mitsprache in der Erziehung wichtig ist und wann es zu viel ist.

Julias Familienrat: Wie erleben Väter die Geburt?

In Onlineforen posten meist ­Mütter ihre Geburtserlebnisse, Väter ­hin­­gegen kaum. Wie erleben ­Männer die Geburt? ...

„Mitgefühl ist ein geistiges Vermögen“

Warum sind in einer Phase der unglaublichen Absicherung seltsame Sehnsüchte nach starken Führern so stark geworden? Ariadne von Schir...

Es ist mehr als gut geworden

Vor vier Jahren stand Barbara Pachl-Eberhart, Buchautorin, Coachin und Vortragende, auf der Bühne einer „Wendezeiten“-Veranstaltung. Seither hat sich ihr Leben zum wiederholten Mal komplett gewendet.

Wie das Leben sich wendet

Biografien sind so vielfältig wie die Menschen, die sie leben. Dabei geht selten alles wie geplant. Zwei Frauen, die schon einige Wenden gemeistert haben, im Porträt.