Aktuelle
Ausgabe:
Sexualität
06/24

Beziehungskiste

Ein Putenstreifensalat als Sexgespenst

Von peinlich berührt zu souverän locker: Nicht immer war mein Umgang mit dem Thema Sex so ungezwungen wie heute. Wie es zu dieser persönlichen Entwicklung kam, welche Frage jedes Paar besprechen sollte und was die Bestellung eines Putenstreifensalats mit sexuellen Wünschen zu tun hat.

KI in partnerschaftlichen Beziehungen

Diese Geschichte glauben Sie mir nie. Auf der Suche nach Inspiration wanderte ich auf den Grünberg. Welche KI mich auf dem Weg zwischen Vogelgezwitscher und Frühlingssonne im Wald gefunden hat? Und warum sie mich kopfschüttelnd zurückließ.

Liebe im Spiel

Oft frage ich mich, ob Beziehungen mehr Arbeit als Spiel sind. In einem bin ich mir jedoch sicher: Sie sind kein Wettkampf. Was wir uns dennoch von SportlerInnen für die Beziehungsgestaltung abschauen können und welche Zurufe von der Seitenlinie für Paare auf dem Spielfeld der Liebe sinnvoll sind.

Werbeschmäh Babytherme

Warum es mehr Naturerlebnisse statt luxuriöser Wellnessaufenthalte braucht, wieso die Qualität eines Urlaubs nicht vom Preis abhängt und weshalb meine kostbarsten Schätze gelb, hauchdünn und mit Klebestreifen versehen sind.

Mit Dirndlfigur und Cabrio ins Liebesglück?

Ich gebe es zu: Ich habe ein paar schrullige Hobbys. Dazu gehört, Kontaktanzeigen in Zeitungen zu lesen – warum mich das köstlich amüsiert, gleichzeitig nachdenklich macht und welchen neuen Maßstab ich für Beziehungen empfehle.

Kraftwerke und Energieräuber im Schaltkreis Familie

Wie physikalisches Basiswissen auf Beziehungen angewandt werden kann, warum es gut ist, dass Familien in Parallelschaltung laufen und wie wir unseren Energiesparmodus aktiveren.

Lieber auf Wolke vier

Brauchen wir Selbstoptimierung und Leistungsdruck, um voranzukommen, oder dürfen wir uns auch mit dem Mittelmaß zufriedengeben? Über das Loslassen der Perfektion.

Termine in Zuckerschrift und knallrote Gummistiefel

Fassungslos blicke ich meinen Mann an. „Das hab’ ich dir hundertprozentig erzählt!“, schwört er. Während ich meinen kleinen Schock verarbeite, krame ich verzweifelt in meinem Gehirn. Bin ich eine so grauenhafte Zuhörerin, ist das eine Vorstufe von Alzheimer, oder täuscht sich am Ende mein liebes Gegenüber?

Von Menschlichkeitsbrillen und Mitgefühlsverbänden

Welche fünf Hilfsmittel es für die Pflege zwischenmenschlicher Beziehungen geben sollte und was Altenpflege mit dem Elternwerden gemeinsam hat.

Ein Hoch auf Mutausbrüche

Es war an einem Herbsttag vor etwa fünf Jahren, als ich ihn hatte: meinen persönlichen Mutausbruch. Ich war gerade mit meinem dritten Kind schwanger und zählte schon die Tage bis zum Mutterschutz, als ich in den sozialen Medien auf einen Beitrag stieß, der mein Leben veränderte.