07

20

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
Der gezähmte Spargel

Es ist noch gar nicht so lange her, da war es ganz normal, dass weißer Spargel bitter schmeckte. Wer bitte kann sich noch daran erinnern?

Deshalb waren auch das Löffelchen Zucker und die Semmel im Kochwasser, welche die bitteren Aromen mildern beziehungsweise binden sollten, durchaus gerechtfertigt. Heutzutage wird man sich richtig schwertun, bitteren weißen Spargel zu finden. Süßlich und anbiedernd mild ist er geworden, man hat ihm sozusagen das Wilde ausgetrieben. Wenn das so weitergeht, geht er bald als Nascherei durch, so gefällig schmeichelt er dem Gaumen. Schade, dass das Wegzüchten der Bitterstoffe so gut funktioniert hat. Abgesehen davon, dass ein solides Maß an Bitterkeit einem geregelten Stoffwechsel durchaus zuträglich ist, macht es Gerichte auch komplexer und interessanter. Ich helfe mir da auf zweierlei Art. Erstens kommt mir ganz sicher kein Zucker ins Kochwasser, und zweitens bekommt der weichgespülte Spargel bittere Aromen an seine Seite, so kommt wieder etwas Schwung in die Sache. Mit Grapefruit funktioniert die Taktik recht gut, die fruchtigen Aromen stehen sowohl dem Spargel als auch den Linsen gut zu Gesicht.

Spargel-Linsen-Salat mit Grapefruit

4 Portionen
150 g schwarze Linsen
1 kg Spargel (weiß und grün)
3 Jungzwiebeln
2 Grapefruits
4 Eier, kernweich gekocht

Dressing:
1 TL Dijon-Senf
1 EL Honig (oder Holunderblütensirup)
2 EL weißer Balsamico
2 EL Weißweinessig
6 EL Olivenöl
1 Handvoll Petersilienblättchen
Salz, Pfeffer

Linsen in Wasser weich kochen (ca. 15 Minuten), abseihen und abtropfen lassen. Spargel schälen, in wenig Wasser zugedeckt ca. 5 Minuten knackig dünsten. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Jungzwiebeln putzen und in Scheiben schneiden. Grapefruit schälen und in Scheiben schneiden.

Für das Dressing Senf mit Honig, Balsamico, Essig, wenig Salz, Pfeffer gut verrühren, Olivenöl zugießen und gut verrühren. Mit den Jungzwiebeln und den Linsen vermischen. Linsen mit Spargel und Grapefruitscheiben anrichten, mit Petersilie und je einem weichgekochten Ei garnieren.

Barbara Haiden

Barbara Haiden

kocht gerne mit Gemüse und fragt sich
beim Blick in den Vorratsschrank:
Wer soll das alles essen?

Foto: Alexandra Grill

„Welt der Frauen kocht“

Noch mehr Kulinarik können Sie im Magazin lesen:

> jede Menge Inputs von Küchenprofis,
Tipps & Rezepte für verschiedene Anlässe
> als Schwerpunkt auf 24 Seiten im Magazin
> zweimal jährlich (April & November)

… mehr dazu // … gleich bestellen

Über Welt der Frauen

„WELT DER FRAUEN“ BESCHREIBT UND REFLEKTIERT VIELFÄLTIGE BEZIEHUNGEN UND BEZÜGE VON FRAUEN UND SIEHT SICH DABEI ALS INSPIRATIONSQUELLE FÜR MEHR PERSÖNLICHE LEBENSQUALITÄT.

2020 © WELT DER FRAU VERLAGS GMBH

nach oben