10

20

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
Auf Zucchini ist Verlass

Auf wunderbare Weise findet man den „Sommerkürbis“ das ganze Jahr über im Supermarktregal. Höchste Zeit, ihn mal in einem Gericht zu verpacken.

Zucchini bestehen hauptsächlich aus Wasser. Leider schmeckt man das. Das macht ihn – den Zucchino, wie die Einzahl korrekt hieße – zu einer vielseitigen, anpassungsfähigen, um nicht zu sagen langweiligen Zutat. Ein typischer Mitläufer im Kochtopf eben. Im Supermarkt grabe ich immer nach den kleinsten Exemplaren, je kleiner desto besser. Weil der Geschmack fast ausschließlich in der Schale steckt, munden Zucchini im Baby-Stadium – dann, wenn sie noch Blüte tragen – am feinsten. Die Italiener füllen die Blüten mit Ricotta und braten sie samt den winzigen Früchten im Ofen. Das schmeckt, mit einigen mitgebratenen Cocktailparadeisern, wirklich köstlich. Um an diese Delikatesse zu kommen, muss man allerdings selbst Zucchini ziehen. Jetzt wäre übrigens der richtige Zeitpunkt, den Gemüsegarten um eine, zwei Zucchinipflanzen zu bereichern. Die Zeit bis zur ersten Ernte kann man durchaus mit Supermarkt-Zucchini überbrücken. Mit Unterstützung von aromatischen Gewürzen, würzigem Käse und etwas Schinken wir daraus noch ein richtig gutes Essen!

Zucchini-Nudel-Auflauf

4 Portionen
300 g Teigwaren (Spiralen oder andere kurze Pasta)
4 Zucchini (ca. 700 g)
2 Jungzwiebeln
80 g Kochschinken
1 Bund Kräuter (Petersilie, Dille, Thymian, Minze)
4 Eier
400 g Sauerrahm
100 g Bergkäse (gerieben)
60 g Parmesan (gerieben)
2 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer
Chili

Nudeln in Salzwasser kochen, abseihen und abtropfen lassen.
Zucchini grob raspeln und mit den Händen leicht ausdrücken. Jungzwiebeln in dünne Ringe schneiden. Schinken in Streifen schneiden, Kräuter fein hacken.
Eier mit Rahm, Bergkäse und der Hälfte vom Parmesan vermischen. Petersilie, Jungzwiebeln und zerdrückten Knoblauch einrühren, mit den Zucchini und den Nudeln vermischen.
Die Masse mit Salz, Pfeffer und Chili würzen.
Backrohr auf 200 °C vorheizen.
Masse in vier Auflaufformen (oder eine große Form) füllen, mit dem restlichen Parmesan bestreuen und im Rohr circa 30 Minuten backen.
Mit grünem oder gemischtem Salat servieren.

Barbara Haiden

Barbara Haiden

kocht gerne mit Gemüse und fragt sich
beim Blick in den Vorratsschrank:
Wer soll das alles essen?

Foto: Alexandra Grill

„Welt der Frauen kocht“

Noch mehr Kulinarik können Sie im Magazin lesen:

> jede Menge Inputs von Küchenprofis,
Tipps & Rezepte für verschiedene Anlässe
> als Schwerpunkt auf 24 Seiten im Magazin
> zweimal jährlich (April & November)

… mehr dazu // … gleich bestellen

Über Welt der Frauen

„WELT DER FRAUEN“ BESCHREIBT UND REFLEKTIERT VIELFÄLTIGE BEZIEHUNGEN UND BEZÜGE VON FRAUEN UND SIEHT SICH DABEI ALS INSPIRATIONSQUELLE FÜR MEHR PERSÖNLICHE LEBENSQUALITÄT.

ABO & Shop

2020 © WELT DER FRAU VERLAGS GMBH

nach oben