06

20

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
Grünzeug macht froh

In der Psychologie wird Grün beruhigende und ausgleichende Wirkung zugesprochen. Grüne Nahrungsmittel gelten als besonders gesund.

Ginge es nach meinem Vater, wäre der Green Smoothie niemals erfunden worden. Er verachtete grüne Speisen von ganzem Herzen. „Wenn ich das schon sehe, graust’s mir“, war sein Kommentar zu Spinat oder einer grünen Suppe, die er konsequent und mit demonstriertem Ekel verweigerte. Für mich unerklärlich, ich finde höchsten Gefallen an jeglichem Grün auf dem Teller. Deshalb ist der Frühling, wenn die Natur Grün in allen Schattierungen sprießen lässt, für mich die schönste Zeit. Am appetitlichsten finde ich helles leuchtendes Froschgrün, wie das von frischen Erbsen oder Kerbel. Leider ist die ansprechende Farbenpracht keine von Dauer; langes Kochen, Warmhalten oder Aufwärmen verwandelt es bald in ein unansehnliches Graubraun. In der Küchenpraxis heißt das: Damit die Farbe erhalten bleibt, das Gemüse kurz blanchieren, dann in Eiswasser abschrecken, danach kurz erwärmen. Oder nur kurz erhitzen und sofort servieren, wie in diesem Rezept, das sich nach Lust und Gusto mit kurz gebratenem Fisch oder Fleisch, Erdäpfeln oder schlicht einer Scheibe Brot ergänzen lässt.

Spinat-Rucola-Creme mit Pilzen und Ei

4 Portionen
200 g junger Blattspinat
100 g Rucola
1 Schalotte
2 Knoblauchzehen
20 g Butter
150 g junge Erbsen
200 ml Gemüsesuppe
100 g Crème fraîche
100 g Shiitake-Pilze (oder andere Pilze, z. B. braune Champignons)
2 EL Haselnüsse
2 EL Öl
4 Eier
Salz, Kerbel

Spinat und Rucola waschen und abtropfen lassen, Rucola grob schneiden.
Schalotte und Knoblauch schälen und fein hacken und in Butter zugedeckt anschwitzen. Spinat und Rucola in den Topf geben, Suppe zugießen und erhitzen, bis das Gemüse zusammenfällt. Crème fraîche einrühren, Gemüse mit einem Stabmixer fein pürieren, mit Salz abschmecken. Parallel dazu Erbsen in Wasser bissfest kochen, abseihen und mit der Spinatcreme mischen. Pilze klein schneiden, Haselnüsse grob hacken, beides in Öl knusprig rösten. Eier in Wasser mit einem Schuss Essig pochieren.

Spinat-Rucolacreme mit den Pilzen und pochiertem Ei anrichten, mit Kerbel garnieren.

Barbara Haiden

Barbara Haiden

kocht gerne mit Gemüse und fragt sich
beim Blick in den Vorratsschrank:
Wer soll das alles essen?

Foto: Alexandra Grill

Foto: Julia Maetzl

„Welt der Frauen kocht“

Noch mehr Kulinarik können Sie im Magazin lesen:

> jede Menge Inputs von Küchenprofis,
Tipps & Rezepte für verschiedene Anlässe
> als Schwerpunkt auf 24 Seiten im Magazin
> zweimal jährlich (April & November)

… mehr dazu // … gleich bestellen

Über Welt der Frauen

„WELT DER FRAUEN“ BESCHREIBT UND REFLEKTIERT VIELFÄLTIGE BEZIEHUNGEN UND BEZÜGE VON FRAUEN UND SIEHT SICH DABEI ALS INSPIRATIONSQUELLE FÜR MEHR PERSÖNLICHE LEBENSQUALITÄT.

2020 © WELT DER FRAU VERLAGS GMBH

nach oben