09

20

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
Alles aus einem Topf

Ein Kriterium für alltagstaugliche Küche ist möglichst geringer Geschirraufwand. Im Idealfall reicht ein Gefäß, in dem alle Zutaten gemeinsam gar werden.

Sind Sie auch manchmal schwer von Entschluss? Die gelbe Bluse oder der grüne Pulli? Franz oder Karl? Risotto oder Gulasch? Zumindest zu letzterer Frage gibt es einen Kompromiss, eine goldene Mitte, wenn Sie so wollen. In einem Reisfleisch vermählen sich italienisches Risotto und ungarisches Gulasch zu einem Crossover-Gericht von bodenständiger Herzlichkeit. Wobei wir nicht vergessen sollten, dass das Reisfleisch, wie es in der Wiener Küche zubereitet wird, auch als „Serbisches Reisfleisch“ bekannt ist. Als solches wird es mit Schweinefleisch zubereitet und mit geriebenem Parmesan bestreut serviert. Der Reis solle „ganz trocken sein in die einzelnen Körner zerfallen“, schreibt Franz Maier-Bruck im Großen Sacher-Kochbuch. Das Gegenteil von Risotto halt. Weil aber Kreativität zu Vielfalt führt, darf auch hier nach persönlichen Vorlieben variiert und experimentiert werden. So erlaube ich mir in diesem Rezept Hendlkeulen, Risottoreis und koche zusätzlich gewürfelt Erdäpfel mit.

Reisfleisch mit Huhn

4 Portionen
700 g Hühner-Oberkeulen
1 große Zwiebel
2 Knoblauchzehen
400 g Erdäpfel, festkochend
4 EL Olivenöl
1 EL Tomatenmark
1 TL Kreuzkümmel
2 EL Paprikapulver
1 TL Rosmarin, fein gehackt
Chiliflocken (oder –pulver)
1 Liter Suppe (Hühner-
oder Gemüsebouillon)
200 g Reis (Langkorn- oder Risottoreis)
Salz, Pfeffer
Apfelessig

Hühnerkeulen auslösen und die Haut abziehen. Fleisch in 3–4 Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und würfelig schneiden. Erdäpfel schälen und in größere Würfel schneiden.
In einer hohen Pfanne oder einem Topf Öl erhitzen. Zwiebel darin hell anrösten. Fleisch und Kreuzkümmel zugeben, salzen und rundum anbraten. Danach Knoblauch und Tomatenmark zugeben und kurz rösten.
Rosmarin, einige Chiliflocken, Reis und Erdäpfeln zugeben, mit Suppe aufgießen und aufkochen. Zugedeckt bei schwacher Hitze circa 25 Minuten köcheln.
Reisfleisch mit Salz, Pfeffer und einem Schuss Essig abschmecken.

Mit grünem Salat servieren.

Barbara Haiden

Barbara Haiden

kocht gerne mit Gemüse und fragt sich
beim Blick in den Vorratsschrank:
Wer soll das alles essen?

Foto: Alexandra Grill

„Welt der Frauen kocht“

Noch mehr Kulinarik können Sie im Magazin lesen:

> jede Menge Inputs von Küchenprofis,
Tipps & Rezepte für verschiedene Anlässe
> als Schwerpunkt auf 24 Seiten im Magazin
> zweimal jährlich (April & November)

… mehr dazu // … gleich bestellen

Über Welt der Frauen

„WELT DER FRAUEN“ BESCHREIBT UND REFLEKTIERT VIELFÄLTIGE BEZIEHUNGEN UND BEZÜGE VON FRAUEN UND SIEHT SICH DABEI ALS INSPIRATIONSQUELLE FÜR MEHR PERSÖNLICHE LEBENSQUALITÄT.

ABO & Shop

2020 © WELT DER FRAU VERLAGS GMBH

nach oben