09

20

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
Eine Nacht lang Schlossfräulein sein!

„Welt der Frauen“-Leserin Brigitte Maria Gruber hat es das Zeitreisen im Schlosshotel Mondsee angetan.

Seit 15 Jahren finden in den Prunkräumen und im Seminarraum Drachenwand des Schlosshotel Mondsee unsere Seminare statt, die Frauen persönlich und beruflich weiterbringen. Doch das Schlosshotel bietet noch mehr, schließlich blickt es auf eine über tausendjährige Geschichte zurück. Zuerst war das Gebäude Sitz des 748 gegründeten ältesten Benediktinerklosters Österreichs. Ein Teil der alten Klostermauern ist heute noch erhalten, sogar den Brotbackofen der Mönche kann man bestaunen. Nach vielen Zerstörungen und Wiederaufbauten kam im 16. Jahrhundert die Stiftskirche dazu. Im 18. Jahrhundert ging das Kloster an den französischen General Napoleon über und landete in der portugiesischen Grafenfamilie Almeida. Erst 1985 wurde es an die Familie Asamer verkauft und 2001 als Schlosshotel Mondsee eröffnet.

Geschichte, die atmet

Schlendert man durch die geschichtsträchtigen Säulenhallen und wirft man einen Blick in die opulenten Prunksäle, die Schatzkammer und in die beiden stattlichen Bibliotheken, entdeckt man die Architektur aus dreizehn Jahrhunderten. Der Geist dieser Zeit ist heute noch zu spüren. Und mit ein wenig Phantasie meint man sogar das geschäftige Treiben von damals wahrnehmen zu können: das Klappern der Pferdekutschen, die Küchengeräusche aus der Meierei und die Unterhaltungen der Gräfinnen und Grafen, die hier ihre honorigen Gäste empfingen. Für den Kulturgenuss sorgen jeden Sommer die Mondseer Musiktage, der Mondseer Jedermann, der seit 1922 aufgeführt wird (Infos: 0664/33 87 497, info@mondseer-jedermann.at), und das Mondseer Seefest, bei dem – außer heuer wegen Corona – jedes Jahr bekannte Künstlerinnen und Künstler auftreten.

Feudale Gemächer

Wer übrigens residieren will wie die adeligen Almeidas seinerzeit, kann die 70 Quadratmeter große „Almeida“-Suite buchen. Noch herrschaftlicher steigt man in der 140 Quadratmeter großen „Napoleon“-Suite oder in der 240 Quadratmeter großen „Fürst Wrede“-Suite ab. Genächtigt wird dort in einem barocken Bett, außerdem verfügt das exklusive Badezimmer über eine Whirlpool-Wanne. Wer Lust auf noch mehr Wellness hat, kann im Spa-Bereich des Hotels die Seele baumeln lassen. Nach einem Aufguss in der finnischen Sauna, die aus dem 12. Jahrhundert stammt, einem Besuch in der Infrarotkabine und einem meditativen Spaziergang durch den romantischen Schlossgarten, ist der Wunsch, einmal Schlossfräulein zu sein, definitiv kein Traum mehr.

„Welt der Frauen“-Leserin Brigitte Maria Gruber wohnt in Mondsee und leitet die Frauen:Fachakademie Schloss Mondsee. Auch sonst schwärmt sie für die Region Salzkammergut.

Sie möchten nicht nur lesend reisen, sondern auch wieder die Welt dort draußen entdecken? Dann gehen Sie doch mit uns auf eine „Welt der Frauen“-Reise. Die aktuellen Angebote, die wir Ihnen mit unseren Kooperationspartnern Weltanschauen und Ruefa anbieten dürfen, finden Sie hier.

Über Welt der Frauen

„WELT DER FRAUEN“ BESCHREIBT UND REFLEKTIERT VIELFÄLTIGE BEZIEHUNGEN UND BEZÜGE VON FRAUEN UND SIEHT SICH DABEI ALS INSPIRATIONSQUELLE FÜR MEHR PERSÖNLICHE LEBENSQUALITÄT.

ABO & Shop

2020 © WELT DER FRAU VERLAGS GMBH

nach oben