08

20

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
Die Oststeiermark erkunden

„Welt der Frauen“-Leserin Christine Plank entspannt am Liebsten in ihrem ehemaligen Elternhaus: Im Gasthof „Der Ederer“ am Weizberg in der Steiermark, den mittlerweile ihre Neffen betreiben.

Der Gasthof „Der Ederer“ am Weizberg in der Oststeiermark war mein Elternhaus, heute führen den Betrieb meine Neffen. Ich kann mich noch gut erinnern, wie sich in den 1950er Jahren die ersten Gäste in den Fremdenzimmern einquartierten. Auch heute finde ich noch, dass der Hof ein perfekter Ausgangspunkt für Erkundungen des oststeirischen Hügel- und Weizer Berglandes ist. Auch Graz mit seiner historischen Altstadt und seinen Museen ist in unmittelbarer Nähe. Insgesamt stehen über 40 modern eingerichtete Zimmer zur Verfügung. Ein hauseigenes Hallenbad sowie eine Sauna laden zur Erholung ein. Vor allem zu Familienfesten wie Geburtstagen und Hochzeiten kommen die Menschen hier zusammen. Gäste genießen die regionale Küche, das freundliche Service, die familiäre Atmosphäre und den gepflegten Garten mit einer Vielzahl an Pflanzen und Bäumen.

Weizberg-Basilika

Mein Lieblingsplatz ist und bleibt aber der Gastgarten des Hofes mit Blick auf die Weizberg-Basilika. Die Kirche ist ein markanter Punkt im oststeirischen Hügelland, eine Mischung von Barock und gleichzeitiger Schlichtheit. Wenn ich die Kirche heute betrete, eröffnet sich mir ein Bildermeer aus dem Leben Mariens. Mir gefällt besonders die moderne Werktagskapelle, die zuvor die sogenannte Wachs- oder Lichtkammer war und, sowie die Kirche selbst, um die Jahrhundertwende neugestaltet wurde. Wunderschön ist das Lichtspiel im Gastgarten, an einem sonnigen Tag bei blauem Himmel, oder am Abend, wenn die beleuchteten Türme im dunklen Abendhimmel strahlen. Seit kurzem führt ein neuer 24 Kilometer langer abwechslungsreicher und schöner Naturweg von der Basilika Graz-Mariatrost zur Basilika am Weizberg. Die reine Gehzeit beträgt rund 6 1/2 Stunden. Die insgesamt rund 750 Höhenmeter verteilen sich auf mehrere, leicht zu bewältigende Hügelanstiege. Entlang der Strecke laden sieben inhaltlich gestaltete Stationen zum Verweilen ein. Ein absolutes Muss für jeden Wanderer, ist die mit 17 km längste durchgehende Klamm Österreichs, die Raabklamm. Stege, steile Felsen und Schluchten prägen die Landschaft und sorgen für ein besonderes Naturerlebnis.

„Welt der Frauen“-Leserin Christine Plank (73) lebt in Weiz und ist seit 30 Jahren „Welt der Frauen“-Abonnentin. Bis zu ihrer Pensionierung war sie Volksschullehrerin und leitete die Volksschule Weizberg. In den letzten 10 Jahren unternahm sie zusammen mit ihrem Mann vor allem Wanderungen in Österreich. Davor waren sie öfter im Ausland, besuchten FreundInnen und ihre vier Kinder, die Auslandssemester machten.

Sie möchten nicht nur lesend reisen, sondern auch wieder die Welt dort draußen entdecken? Dann gehen Sie doch mit uns auf eine „Welt der Frauen“-Reise. Die aktuellen Angebote, die wir Ihnen mit unseren Kooperationspartnern Weltanschauen und Ruefa anbieten dürfen, finden Sie hier.

Über Welt der Frauen

„WELT DER FRAUEN“ BESCHREIBT UND REFLEKTIERT VIELFÄLTIGE BEZIEHUNGEN UND BEZÜGE VON FRAUEN UND SIEHT SICH DABEI ALS INSPIRATIONSQUELLE FÜR MEHR PERSÖNLICHE LEBENSQUALITÄT.

ABO & Shop

2020 © WELT DER FRAU VERLAGS GMBH

nach oben