09

20

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
Ruhepol Sandl bei Freistadt

„Welt der Frauen“-Leserin Bellová Vlastimila gelangte durch Zufall während eines Aufenthalts im Mühlviertel in die Bucherser Kirche in Sandl.

Ich habe zwei Jahre in Sandl bei Freistadt gelebt, weil ich dort eine ältere Frau gepflegt habe. Durch Zufall kam ich in die Bucherser Kirche, der Pfarrer hat uns Kuchen und Kaffee in der Sakristei serviert, während wir auf den Beginn eines Blaskonzerts warteten. Seit diesem Tag war die Kirche für mich ein Ort der Ruhe und Meditation. Ich ging auch zur Kirche, als ich eine für mich schwierige Entscheidung treffen musste. Wenn ich vor der Kirche auf einer Bank sitze, spüre ich die Schönheit der umliegenden Natur und der österreichischen Bräuche. In Sandl gibt es auch das Hinterglasmuseum, die Hinterglasmalerei hat den Ort im 19. Jahrundert weit über die Grenzen der Donaumonarchie hinaus bekannt gemacht. Gleich in der Nähe von Sandl ist die tschechische Grenze, dort findet man Gaststätten mit sehr guter tschechischer Küche.

Ruhepol Sandl bei Freistadt
Bucherser Kirche

„Welt der Frauen“-Leserin Bellová Vlastimila (58) wohnt in der Slowakei und ist seit elf Jahren Pflegerin und Heimhelferin in Österreich. Davor war sie Bauingenieurin. Vlastimila ist Mitglied der Katholischen Frauenbewegung. In ihrer Heimat, der Slowakei, bewandert sie gerne die Gebirgsketten Hohe und Niedere Tatra.

Sie möchten nicht nur lesend reisen, sondern auch wieder die Welt dort draußen entdecken? Dann gehen Sie doch mit uns auf eine „Welt der Frauen“-Reise. Die aktuellen Angebote, die wir Ihnen mit unseren Kooperationspartnern Weltanschauen und Ruefa anbieten dürfen, finden Sie hier.

Über Welt der Frauen

„WELT DER FRAUEN“ BESCHREIBT UND REFLEKTIERT VIELFÄLTIGE BEZIEHUNGEN UND BEZÜGE VON FRAUEN UND SIEHT SICH DABEI ALS INSPIRATIONSQUELLE FÜR MEHR PERSÖNLICHE LEBENSQUALITÄT.

ABO & Shop

2020 © WELT DER FRAU VERLAGS GMBH

nach oben