11

20

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
Pilgern und Schmausen im südsteirischen Weinland

„Welt der Frauen“-Leserin Ingrid Gady entspannt am besten beim meditativen Pilgern mit Rucksack.

Leibnitz ist das Eingangstor ins südsteirische Weinland und wird vom Bischofsitz am Seggauberg (Foto) mit der römisch-katholischen Wallfahrtskirche „Heilige Maria – Aufnahme in den Himmel“ bewacht. Die sagenumwobene Kirche am Frauenberg, die erstmals 1170 urkundlich erwähnt wurde, hat eine große Vergangenheit. Sie ist der älteste Wallfahrtsort der Steiermark, und auch der am meist besuchte. Damit steht die Frauenkirche im Mittelpunkt des kulturellen und religiösen Lebens im Grenzland. Diese Tradition war Anlass und Verpflichtung für die Katholische Frauenbewegung Steiermark anlässlich ihres 60-jähigen Bestehens 2011, ein lebendiges Zeichen in Form eines Frauenweges zu setzen. Der Frauenweg lädt einerseits dazu ein, die spirituelle Bedeutung der beiden Orte Frauenberg und Seggauberg näher kennenzulernen und bietet andererseits eine Vielzahl an Möglichkeiten, ihn zu begehen, um damit Frauen-Lebensformen von heute sichtbar zu machen – ausgehend und beginnend mit der Gottesmutter Maria („So sehe ich Maria“).

Seele nähren

Warum ein Frauen-Weg? Wandern führt zu Wandlung. Verwandlung braucht Zeit. Mehr Zeit, als wir sie uns im normalen Alltag nehmen. Für immer mehr Menschen entsteht so eine „Theologie des Weges“, eine Art fünftes Evangelium der Natur, eine frohe Botschaft unserer Schöpfung. Beim Unter-WEGs-Sein geht es darum, nach seinen Wurzeln zu suchen und einen neuen Aufbruch zu wagen: weg von unserer Außen-Fixierung, hin zur Innenschau und unseren wahren Werten. Unter-WEGs-Sein bringt uns in Kontakt mit unserer inneren Weisheit. Dabei können wir die Natur als eine kreative Kraftquelle entdecken – ein Hinausgehen in das Innere. Die symbolischen Pylone am Weg laden ein, sich aktuell aktiv mit der „Gottesmutter Maria“, mit Fragen zu ihrem Leben und ihrer Rolle als Frau auseinanderzusetzen und sich selbst aktiv einzubringen.

Leibliches Wohl

Nach dem Pilgern kann man sich in den Gaststätten stärken. Besonders empfehlenswert ist der „Schlosskeller Südsteiermark“ am Seggauberg. Schon die Lage hoch über den Dächern von Leibnitz und der Blick auf den Sulmsee und die Weinberge ist einen Besuch wert. Spitzenkoch Markus Rath, der hier einen bodenständigen Küchenstil mit innovativen Akzenten verwirklicht, legt großen Wert auf regionale Produkte. Auf Wunsch wird auch ein kreatives Gourmetmenü serviert – die „Schlosskeller-Überraschung ab vier Gängen“. Für die individuelle Weinbegleitung sorgt seine Lebensgefährtin Veronika Fritz. Sie ist Sommelière und Restaurantleiterin.

„Welt der Frauen“-Leserin Ingrid Gady (63) lebt in der steirischen Marktgemeinde Lebring-St. Margarethen. Sie ist pensionierte Kindergartenpädagogin und Unternehmerin und liebt neben Urlauben in Österreich auch Reisen nach New York City, wo ihr Sohn wohnt.

Sie möchten nicht nur lesend reisen, sondern auch wieder die Welt dort draußen entdecken? Dann gehen Sie doch mit uns auf eine „Welt der Frauen“-Reise. Die aktuellen Angebote, die wir Ihnen mit unseren Kooperationspartnern Weltanschauen und Ruefa anbieten dürfen, finden Sie hier.

Über Welt der Frauen

„WELT DER FRAUEN“ BESCHREIBT UND REFLEKTIERT VIELFÄLTIGE BEZIEHUNGEN UND BEZÜGE VON FRAUEN UND SIEHT SICH DABEI ALS INSPIRATIONSQUELLE FÜR MEHR PERSÖNLICHE LEBENSQUALITÄT.

ABO & Shop

2020 © WELT DER FRAU VERLAGS GMBH

nach oben