07

20

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
Sinnliche Auszeit im Hüttendorf

„Welt der Frauen“-Leserin Maria Brillinger-Pichler bevorzugt einen urigen Hüttenurlaub im „Ramenai Waldlerdorf“ mitten im Böhmerwald.

Wer das einfache Leben liebt und sich nach Rückzugsferien in der Natur sehnt, dem kann ich ein völlig neues Urlaubskonzept ans Herz legen, das Günter Hofbauer, ein Freund unserer Familie, entworfen hat: Das „Böhmerwaldlerdorf Ramanei“ im Dreiländereck Österreich, Bayern und Tschechien. Als passionierten Berg- und Skiführer zog es Günter stets hinaus in die weite Welt, zu den höchsten Gipfeln der Erde. Um diese zu erklimmen, war er monatelang auf Expeditionen unterwegs, bis er in seine Heimat zurückkehrte und 2009 den Naturseilpark in Ulrichsberg eröffnete. Seit einigen Monaten gibt es auf einer einsamen Lichtung auch ein Hüttendorf, wo ganzjährig Urlaub gemacht werden kann.

Gemütlich und modern

Die mietbaren Blockhütten sind in moderner nachhaltiger Holzbauweise errichtet und erinnern an die Zeit, als Waldbauern und Knechte im Böhmerwald lebten. Trotz der Einfachheit bieten die architektonischen Wohnräume jeglichen Komfort. In der 30 Quadratmeter großen „Jägerhütte“ etwa ist Platz für zwei Personen. Der Wohn- und Schlafbereich ist mit einem Doppelbett, einem gemütlichem Sitzbereich und einem Ofen ausgestattet. Von der Sonnenbank und der Waldbodenterrasse genießt man einen Blick in den Wald hinein. Die 75 Quadratmeter großen „Waldbauernhäuser“ wiederum eigenen sich für vier Personen und verfügen sogar über eine eigene Sauna. Das „Forsthaus“ mit dem großen Wohnzimmer, dem Kamin und der optimal ausgestatteten Küche bietet Platz für noch größere Familien und wird auch gerne als Seminarraum genutzt.

Baumbett und Klettergarten

Ein besonderes Naturerlebnis ist das „Baumbett“ inklusive Lounge in den Baumwipfeln. RomantikerInnen können hier von Anfang Mai bis Ende Oktober nachts unter freiem Himmel schlafen und sich morgens von der Sonne wachküssen lassen. Frühstückspakete werden täglich geliefert. Sonst entfacht die Ramenai die Lust zum Selberkochen. Restaurant gibt es vor Ort keines, dafür viele Gaststätten mit bürgerlicher Küche in der Umgebung.

Sportbegeisterte können im nahegelegenen gesicherten Hochseilgarten mit acht Kletterparcours über Brücken, Balken und Seilen von Baum zu Baum kraxeln und ihre Balance erproben oder zum Steinernen Meer und Plöckensteiner See wandern und mit dem Kanu die Moldau entlang fahren. Interessierte können den Wald erkunden, den „Aussichtsturm Alpenblick“ besteigen und im Stift Schlägl die Klosterbibliothek und die Stiftsbrauerei besuchen.

„Welt der Frauen“-Leserin Maria Brillinger-Pichler (51) kommt aus St. Martin im Mühlkreis. Sie ist IT-Projektmanagerin und bereist im Sommer gerne Österreich und andere europäische Länder.

Sie möchten nicht nur lesend reisen, sondern auch wieder die Welt dort draußen entdecken? Dann gehen Sie doch mit uns auf eine „Welt der Frauen“-Reise. Die aktuellen Angebote, die wir Ihnen mit unseren Kooperationspartnern Weltanschauen und Ruefa anbieten dürfen, finden Sie hier.

Über Welt der Frauen

„WELT DER FRAUEN“ BESCHREIBT UND REFLEKTIERT VIELFÄLTIGE BEZIEHUNGEN UND BEZÜGE VON FRAUEN UND SIEHT SICH DABEI ALS INSPIRATIONSQUELLE FÜR MEHR PERSÖNLICHE LEBENSQUALITÄT.

2020 © WELT DER FRAU VERLAGS GMBH

nach oben