07

20

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
Urlaub in einem „verruckten“ Dorf

„Welt der Frauen“-Leserin Maria Schmid arbeitet in Österreichs erstem Küchen- und Greisslermuseum im niederösterreichischen Herrnbaumgarten. Auch sonst hat ihr Heimatort einiges an Unsinn zu bieten.

Herrnbaumgarten in Niederösterreich wird als das „verruckte“ Dorf bezeichnet, weil es hier Vereine, Aktionen und Sehenswürdigkeiten gibt, die es sonst nirgends gibt und die vollkommen verrückt sind. So zum Beispiel der Verein zur Verwertung von Gedankenüberschüssen (VVG). Den Verein betreibt das „Nonseum“, ein Nonsens-Museum, in dem 487,3 grenzgeniale Erfindungen ausgestellt sind, die die Welt nicht braucht, epochale Weltverbesserungsvorschläge wie der ausrollbare Zebrastreifen oder der halbautomatische Nasenbohrer, die historische Knopflochsammlung, oder der Schirm für Sonnenanbeter.

Auf zum Sockenwandertag!

Der Verein ruft jedes Jahr zum Sockenwandertag oder zum 24-Stunden-Weinbergschneckenrennen auf. Zu uns ins Dorf kommen Busse von überallher, viele Interessierte bleiben nur einen Tag. Sie besuchen dann Österreichs erstes Küchen- und Greisslermuseum, in dem ich arbeite und das vor zwei Jahren eröffnet wurde, und reisen durch die Küchengeschichte. Viele komplett möblierte Küchen aus mehreren Jahrzehnten, von 1900 bis 1970, sind zu sehen. Weiters gibt es ein Kinomuseum. Zudem kann man an einer Führung durch die Labyrinthkeller teilnehmen, ein Kellersystem, das zu einer Vinothek umgebaut wurde, in der verschiedene Weine zur Verkostung angeboten werden. Oder man entscheidet sich für eine Kellergassenführung und erfährt einiges über Presshäuser, Weinbau und über die Herrnbaumgartner Geschichte. Auch neben dem Küchenmuseum gibt es eine Vinothek, in der immer ein anderer Winzer seine Weine präsentiert. Mittags bietet sich für die Touristinnen und Touristen eine Einkehr ins Gasthaus „Zum Doppeladler“ an, abends dann bei einem Heurigen im Ort.

 

Foto: NONSEUM, Schaufelschöpfer, Erfindung / Invention: Fritz Gall, Foto / Photo: Mirko Plha

„Welt derFrauen“-Leserin Maria Schmid (65) und ihr Mann reisen nicht gerne ins Ausland. Lieber entdecken sie ihr Heimatbundesland Niederösterreich immer wieder aufs Neue.

Sie möchten nicht nur lesend reisen, sondern auch wieder die Welt dort draußen entdecken? Dann gehen Sie doch mit uns auf eine „Welt der Frauen“-Reise. Die aktuellen Angebote, die wir Ihnen mit unseren Kooperationspartnern Weltanschauen und Ruefa anbieten dürfen, finden Sie hier.

Über Welt der Frauen

„WELT DER FRAUEN“ BESCHREIBT UND REFLEKTIERT VIELFÄLTIGE BEZIEHUNGEN UND BEZÜGE VON FRAUEN UND SIEHT SICH DABEI ALS INSPIRATIONSQUELLE FÜR MEHR PERSÖNLICHE LEBENSQUALITÄT.

2020 © WELT DER FRAU VERLAGS GMBH

nach oben