09

20

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
Abseits vom Massentourismus

„Welt der Frauen“-Leserin Annemarie Sieß liebt historische Reisen. Das Tiroler Außerfern hat geschichtlich einiges zu bieten.

Der Bezirk Reutte – das Tiroler Außerfern – ist nicht so touristisch wie die Gegend um Innsbruck, hat jedoch auch viel zu bieten. In der Region um Nassereith mit dem Fernsteinsee, dem Samarangersee und dem sehr abseits gelegenen Schanzlsee um Heiterwang, mit dem Heiterwanger- und dem Plansee, findet man zahlreiche Wander- und Radwege sowie Sehenswürdigkeiten. Wandert man auf den Ehrenberg, was auch für Kinder zu schaffen ist, taucht man ins Mittelalter ein, denn oben befindet sich eine Burganlage, in deren historischen Mauern ein Museum ist. Hier erfährt man sehr viel Geschichte, unter anderem vom Habsburger Kaiser Maximilian, oder dem Ritter Heinrich. Wer nicht wandern möchte, oder kann – es fährt auch ein Schrägzug auf den Berg.

In schwindelerregender Höhe

Wer mutig ist, kann oben über die Fußhängebrücke „Highline179“ spazieren. Sie verbindet die Burg am Ehrenberg mit der Festungsruine „Fort Claudia“ am gegenüberliegenden Berg. Die Brücke befindet sich 114 Meter in der Höhe und ist 406 Meter lang. Durch den Bezirk Reutte führt auch ein Stück der Via Claudia Augusta, eine ehemalige römische Straße, die von der Adria über die Ebenen des Po, über die Alpen bis zur Donau führte. Früher wurden über die Handelsstraße Salz, Gewürze und Metalle transportiert. Nach dem Niedergang des römischen Reichs wurde auch die Straße nicht mehr instandgehalten, erst im Mittelalter wurde sie wiederbelebt. Heute ist sie eine Rad- und Wanderroute. Entlang dieser Straße reihen sich sehr viele Sehenswürdigkeiten, rege Städtchen, beschauliche Dörfer, und man kann sich auch hier auf die Spuren von Kaiser Maximilian begeben. In der Umgebung gibt es sehr schöne Campingplätze, Privatzimmervermietungen und lokale Gasthäuser. Am Mieminger Sonnenplateu in Holzleiten etwa befindet sich das Kinderhotel Lärchenhof. Gleich in der Nähe gibt es das sehr gute Gasthaus „Arzkasten“ sowie einen Klettergarten.

„Welt der Frauen“-Leserin Annemarie Sieß (64) wohnt in Kematen in Tirol und ist Lehrerin an einer berufsbildenden mittleren Schule. Sie verreist gerne mit ihrem Mann ins Ausland, erkundet aber auch gerne das Gebiet um das Tiroler Außerfern und begibt sich dabei gerne auf die Spuren von Kaiser Maximilian.

Sie möchten nicht nur lesend reisen, sondern auch wieder die Welt dort draußen entdecken? Dann gehen Sie doch mit uns auf eine „Welt der Frauen“-Reise. Die aktuellen Angebote, die wir Ihnen mit unseren Kooperationspartnern Weltanschauen und Ruefa anbieten dürfen, finden Sie hier.

Über Welt der Frauen

„WELT DER FRAUEN“ BESCHREIBT UND REFLEKTIERT VIELFÄLTIGE BEZIEHUNGEN UND BEZÜGE VON FRAUEN UND SIEHT SICH DABEI ALS INSPIRATIONSQUELLE FÜR MEHR PERSÖNLICHE LEBENSQUALITÄT.

ABO & Shop

2020 © WELT DER FRAU VERLAGS GMBH

nach oben