09

20

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
­Das goldene Korn

Ein bisschen Heiterkeit kann niemals schaden. Als „fröhliches Getreide“ soll die Hirse angeblich gute Stimmung fördern. Machen Sie doch den Selbsttest!

Ich glaube, bei mir wirkt alleine schon der Anblick der goldgelben Körnchen. Jedenfalls kaufe ich wahnsinnig gerne Goldhirse, ich finde diese kleinen Kügelchen einfach hübsch und appetitlich. Meine erste Begegnung mit dem glutenfreien Getreide war sprichwörtlich märchenhaft – den süßen Hirsebrei des armen Mädchens in Grimms Märchen habe ich mir köstlich wie Pudding vorgestellt. Als typische Armeleutekost ist die Hirse lange in die Bedeutungslosigkeit verschwunden. Erst mit der Entdeckung der Vollwert- und Naturküche erlebt das nahrhafte Rispengetreide ein Revival. Vermutlich wird sie uns in Zukunft noch vertrauter – Hirse wächst auch in heißem, trockenem Klima, und aufgrund ihrer wertvollen Inhaltsstoffe wird sie immer öfter als „Superfood“ bezeichnet. Mit ihrem milden, tendenziell süßlichen Geschmack mögen sie Kinder gerne – als süßen Auflauf, Brei, Schmarren. Vielseitig kann man sie auch in Gemüsegerichten verwenden. Damit die Hirse schön körnig wird, gilt es drei Punkte zu beachten: 1. Die Körner vor dem Kochen mehrmals waschen, bis das Wasser klar ist. 2. Hirse in der doppelten Menge Wasser 10–15 Minuten kochen. Nicht länger, sonst wird sie breiig. 3. Während des Kochens und Quellens möglichst nicht umrühren!

Hirse-Gemüse-Salat

4 Portionen

150 g Goldhirse
½ Salatgurke
1 Avocado
300 g Cocktailparadeiser
1 Bund Radieschen
2 Jungzwiebeln
1 feste Kiwi
80 g junger Spinat

Dressing:
1 EL Tahini (Sesammus)
3 EL Zitronensaft
2 EL Weißweinessig
1–2 EL Holunderblütensirup oder Honig
100 ml Olivenöl
Salz

Blüten für die Dekoration

Zubereitung
Hirse mehrmals in kaltem Wasser waschen, dann mit der doppelten Menge Wasser und wenig Salz aufkochen, circa 12 Minuten schwach köcheln lassen. Danach vom Herd ziehen und zugedeckt ausdampfen und auskühlen lassen.
Gemüse putzen, waschen und nach Belieben klein schneiden oder in Scheiben hobeln. Kiwi schälen und in Scheiben oder Stücke schneiden.
Für das Dressing alle Zutaten gut verrühren und salzen.
Hirse und Gemüse mit dem Dressing vermischen. Salat anrichten, mit Kräuterblättchen und Blüten dekorieren.

Barbara Haiden

Barbara Haiden

kocht gerne mit Gemüse und fragt sich
beim Blick in den Vorratsschrank:
Wer soll das alles essen?

Foto: Alexandra Grill

„Welt der Frauen kocht“

Noch mehr Kulinarik können Sie im Magazin lesen:

> jede Menge Inputs von Küchenprofis,
Tipps & Rezepte für verschiedene Anlässe
> als Schwerpunkt auf 24 Seiten im Magazin
> zweimal jährlich (April & November)

… mehr dazu // … gleich bestellen

Über Welt der Frauen

„WELT DER FRAUEN“ BESCHREIBT UND REFLEKTIERT VIELFÄLTIGE BEZIEHUNGEN UND BEZÜGE VON FRAUEN UND SIEHT SICH DABEI ALS INSPIRATIONSQUELLE FÜR MEHR PERSÖNLICHE LEBENSQUALITÄT.

ABO & Shop

2020 © WELT DER FRAU VERLAGS GMBH

nach oben