10

20

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
Nockerln muss man lieben

Topfen, Eier, Mehl. Drei Zutaten, die man immer im Haus haben sollte. Gar Köstliches lässt sich daraus fabrizieren.

Topfennockerln sind ein Basic der guten Küche, fest verankert in der Kochtradition vieler ländlicher Regionen. Beliebt, weil sie so einfach, preiswert und im Handumdrehen fertig, zudem unendlich vielseitig und wandelbar sind. Der Grundteig aus Topfen, Ei und Mehl lässt viel Raum für Interpretation – optisch wie geschmacklich. Es ist wirklich faszinierend, was man aus diesem schnellen Teig alles machen kann: eine schlichte Beilage, ein raffiniertes Gemüsegericht oder eine süße Nachspeise.

Ich habe mich bei meinem Rezept an den italienischen Gnocchi orientiert, die üblicherweise mit süßem Ricotta zubereitet werden. Der Topfen sorgt für eine leicht säuerliche Note, die dem Ricotta fehlt. Wer gerne den Mittelweg einschlägt, kann die beiden Frischkäse auch mischen. Geriebener Parmesan sorgt hier für aromatische Würze und stellt eindeutig die Weichen für ein pikantes Gericht. Als vegetarische Speise kann nahezu jedes beliebige Gemüse mit den Nockerln kombiniert werden. Im Wonnemonat Mai bietet sich frischer Spargel an. Der Grünspargel wird knackig gebraten, das dauert knappe fünf Minuten – so lange, bis auch die Nockerln fertig gegart sind.

Topfennockerln mit Grünspargel

4 Portionen

250 g Topfen (20 % Fett)
2 Eier
150 g griffiges Mehl
4 EL Parmesan, gerieben
Salz
700 g Grünspargel
3 EL Olivenöl
40 g Butter
Salz
1 Handvoll Basilikumblättchen
(oder andere Kräuter)
4 EL Mandelblättchen, geröstet
Parmesan, gerieben

Für die Nockerln Topfen mit Eier, Mehl, Parmesan und wenig Salz vermischen. Den Teig kurz ruhen lassen. Einen Topf mit gesalzenem Wasser erhitzen.
Inzwischen den Spargel putzen, im unteren Teil schälen. Die Spitzen circa 5 cm lang abschneiden, den Rest der Stangen in 1–2 cm lange Stücke schneiden.
In einer großen Pfanne 2–3 EL Olivenöl erhitzen, die Spargelstücke darin anbraten, 2–3 EL Wasser und Butter zugeben und den Spargel zugedeckt knackig dünsten.
Wenn das Salzwasser kocht, mit zwei Löffeln Nockerln aus dem Teig stechen und in das Wasser legen. Einige Minuten schwach wallend köcheln lassen, bis die Nockerln an der Oberfläche schwimmen.
Nockerln mit einem Gitterlöffel aus dem Wasser heben, gut abtropfen lassen. Sofort in Tellern anrichten oder mit dem Spargel vermischen.
Mit Basilikum, Mandelblättchen und Parmesan bestreut servieren.

Barbara Haiden

Barbara Haiden

kocht gerne mit Gemüse und fragt sich
beim Blick in den Vorratsschrank:
Wer soll das alles essen?

Foto: Alexandra Grill

„Welt der Frauen kocht“

Noch mehr Kulinarik können Sie im Magazin lesen:

> jede Menge Inputs von Küchenprofis,
Tipps & Rezepte für verschiedene Anlässe
> als Schwerpunkt auf 24 Seiten im Magazin
> zweimal jährlich (April & November)

… mehr dazu // … gleich bestellen

Über Welt der Frauen

„WELT DER FRAUEN“ BESCHREIBT UND REFLEKTIERT VIELFÄLTIGE BEZIEHUNGEN UND BEZÜGE VON FRAUEN UND SIEHT SICH DABEI ALS INSPIRATIONSQUELLE FÜR MEHR PERSÖNLICHE LEBENSQUALITÄT.

ABO & Shop

2020 © WELT DER FRAU VERLAGS GMBH

nach oben