07

20

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
Reise nach Istrien

Fritule sind das kroatische Pendant zu unseren gebackenen Mäusen. Ein süßes, köstliches Gebäck, das in Fett gebacken wird und im Nu fertig ist.

Die meisten Kroatinnen und Kroaten haben eine romantische, um nicht zu sagen sentimentale Beziehung zu Fritule. Die kleinen gebackenen Bällchen kommen zu jedem Festessen auf den Tisch, sie wecken Erinnerungen an die Kindheit, die Großmutter, Weihnachten, an heitere Stunden im Familienkreis. Bei Unsereinem wecken sie Urlaubserinnerungen, genussvolle Momente in einer gemütlichen istrischen Konoba. Als vor einigen Tagen plötzlich vanillig-süß duftende Fritule vor meinem geistigen Auge aufgepoppt sind, war das kein Zufall. Das letzte verlängerte Wochenende wollten wir eigentlich in Istrien verbringen, aus bekannten Gründen wurde daraus nichts. Ich habe dann nach einem Rezept gesucht und bin auch schnell fündig geworden.

Für die Fritule gibt es unterschiedliche Rezepturen, offensichtlich hat jede Region, jede Köchin ihre eigene Version davon. In manchen Restaurants werden sie aus Germteig zubereitet, dann wird geraten, das Dessert bereits am Vortag zu bestellen. Manche geben einen Schuss Rum oder Grappa, Rosinen oder geraspelte Äpfel in den Teig. Eine schnelle wie köstliche Variante ist die mit Joghurt und etwas Backpulver. Mit einer Sauce aus frischen Erdbeeren wird ein frühsommerliches Dessert daraus. Ich habe mich sogleich ans Werk gemacht. Ohne zu übertreiben: Vom Weg in die Küche bis zu den fertigen Fritule sind gerade einmal 15 Minuten vergangen. Gemeinsam mit einem Glas Süßwein waren sie dann ein schöner Trost für den entgangenen Urlaub.

Fritule

Fritule und Erdbeeren4 Dessert-Portionen
100 g Joghurt
2 Eier
1 Prise Salz
1 P. Vanillezucker
Bio-Zitronenschale, gerieben
140 g Mehl
½ TL Backpulver
Öl zum Backen
Staubzucker zum Bestreuen

Zubereitung
Jogurt mit Eiern, Salz, Vanillezucker und etwas abgeriebener Zitronenschale verrühren. Zuletzt das mit Backpulver vermischte Mehl zugeben und gut unterrühren. Den Teig kurz stehen lassen.
In einem Topf circa 4 cm hoch Öl erhitzen. Mit zwei Löffeln kleine Nocken aus dem Teig abstechen, ins Fett geben und bei mittlerer Hitze goldbraun backen.
Fritule aus dem Fett heben und auch Küchenpapier abtropfen lassen.
Noch warm mit Staubzucker bestreut servieren.

Tipp:
Für Rosinen-Liebhaber kann man noch 1–2 EL in Rum eingelegte Rosinen untermischen.

Barbara Haiden

Barbara Haiden

kocht gerne mit Gemüse und fragt sich
beim Blick in den Vorratsschrank:
Wer soll das alles essen?

Foto: Alexandra Grill

„Welt der Frauen kocht“

Noch mehr Kulinarik können Sie im Magazin lesen:

> jede Menge Inputs von Küchenprofis,
Tipps & Rezepte für verschiedene Anlässe
> als Schwerpunkt auf 24 Seiten im Magazin
> zweimal jährlich (April & November)

… mehr dazu // … gleich bestellen

Über Welt der Frauen

„WELT DER FRAUEN“ BESCHREIBT UND REFLEKTIERT VIELFÄLTIGE BEZIEHUNGEN UND BEZÜGE VON FRAUEN UND SIEHT SICH DABEI ALS INSPIRATIONSQUELLE FÜR MEHR PERSÖNLICHE LEBENSQUALITÄT.

2020 © WELT DER FRAU VERLAGS GMBH

nach oben