01

19

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
Backen, fertig, los!

Das Brot selber backen? Aufwändig? Muss man den Dinkel wirklich auch selber angebaut haben, damit der ganze Aufwand als solcher gilt? Nein, sagt die auf jedem Cover stets fröhlich dreinschauende Christina Bauer. Sie muss es wissen, sie versorgt 30 Schafe und 40 Rinder und macht hervorragendes Brot und Gebäck. Das bietet sie ihren Gästen und ihrer Familie (zwei Kinder). Hätte ich das jetzt umdrehen sollen. Gern: Das bietet sie ihrem Mann und ihren zwei Kindern sowie ihren Gästen. Daher glaube ich ihr jedes Rezept, habe auch schon einige ihrer Vorschläge ausprobiert: Wirklich, ich muss mir nicht Urlaub nehmen, um ein Brot zu backen, ich muss es einfach machen, die Angaben passen und so mancher Tipp spart Zeit, sinnlos zuvor mit Schwellenhandlungen vergeudete Zeit.

Wie man Mehl lagert? „Mehl soll lichtgeschützt, trocken und kühl (unter 20 Grad Celsius) gelagert werden.“ – Das nennt sich Grundlagenwissen und das streut die Bäckerin und Köchin so leicht ein wie das Salz in ihre Teige. So macht Ausprobieren Freude, KönnerInnen finden auch noch so manche Herausforderung und die EinsteigerInnen verlieren nicht gleich den Mut. So geht das Backen und jeder und jede kann das machen: Diese Botschaft steckt in jedem Rezept, die Tipps sind sofort umzusetzen, das Ruck-Zuck-Brot hängt sicher jede Backmischung-Performance ab.

Glossar – Österreichisch – Deutsch Buchtel – Rohrnudel; Dampferl – Vorteig; Eachtling – Kartoffel aus dem Lungau; Flesserl – Zopf, geflochtenes Brötchen; Staubzucker – Puderzucker“. Seite 144

Wer es noch genauer wissen will, wo und wie Christina Bauer lebt, kommt dem Lungau im Kapitel „Traditionelles aus meiner Heimat“ näher, Allerheiligen-Striezel inklusive und wer auf den Blog www.backenmitchristina.at schaut, kann sich das Flechten gleich noch einmal anschauen.

Was der Lungauer Grantnudl ist? Das steht unter „Traditionelle Rezepte“ auf Seite 133.

 

Was Sie versäumen, wenn Sie dieses Backbuch nicht wenigstens einmal kurz durchblättern: 50 schnelle Rezepte zum Selberbacken, Schritt-für-Schritt-Fotos, ein klar strukturiertes Backbuch, umfangreiche, präzise Warenkunde und vor allem Lust aufs Selberbacken, weil es eine Freude und keine Hexerei ist.

Die Autorin übernahm 2012 mit ihrem Ehemann den Bauernhof der Schwiegereltern. Aufwändige Teige sind ihre Sache nicht, ihre Backkurse sollen immer ausgebucht sein.

Christina Bauer:
Backen mit Christina.
Einfache und schnelle Rezepte, die ganz sicher gelingen
.
Mit Fotografien von Nadja Hudovernik.
Innsbruck: Loewenzahn Verlag 2018.
141 Seiten.

Andrea Pramhas