07

21

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
Stärken Sie Ihre Lebenskraft!

Viele Frauen leiden unter kalten Füßen, Blässe und Müdigkeit. „Laut traditioneller chinesischer Medizin ist dann das ‚Yang‘, die Quelle für Wärme, Antrieb und Lebensfreude, geschwächt“, sagt Shiatsu-Praktikerin Renate Heim. Sie weiß, wie man mit einfachen Übungen die Lebensgeister weckt.

Mit kleinen und langsamen Bewegungen lässt sich alte Anspannung, die sich durch Gelenkschmerzen, Antriebslosigkeit und Übersäuerung bemerkbar macht, lösen. Das gewünschte Gewebe wird dabei optimal durchblutet, was zu einer Revitalisierung führt.
Renate Heim

Übung 1: Nierenatmung

Die Nieren speichern unsere Lebenskraft. Um sie zu stärken, stellen Sie sich bequem hin, die Beine hüftbreit auf dem Boden verankert. Beugen Sie nun Ihre Knie und rollen Sie auf Ihren Fußsohlen vor und zurück, bis Sie einen guten Stand finden. Legen Sie dann beide Handflächen links und rechts auf Ihren Rücken. Auf der Höhe der elften und zwölften Rippe liegen gut geschützt die Nieren. Schließen Sie jetzt Ihre Augen und nehmen Sie Kontakt mit Ihrer Nierenregion auf, indem Sie zu Ihren Handflächen atmen und die Atembewegung unter Ihren Händen spüren. Nehmen Sie die angenehme Wärme wahr? Fühlen Sie, wie Mut und Vertrauen aufsteigen und Ihre Sorgen und Ängste verdrängen? Verweilen Sie in dieser Haltung, liebevoll sorgend für sich selbst, und fühlen Sie sich gehalten.

Übung 2: Im Fluss des Wasserrads

Legen Sie sich auf den Rücken, stellen Sie Ihre Beine hüftbreit auf und schaukeln Sie einige Male mit den Knien nach links und rechts – die Fußsohlen bleiben auf dem Boden. Entspannen Sie Schultern und Kiefergelenk. Strecken Sie nun beide Beine in die Luft nach oben, Ihre Arme liegen an den Körperseiten. Verwenden Sie als Unterstützung eventuell eine Decke unter Ihrem Kreuzbeinbereich. Beginnen Sie nun langsam und in einem kleinen Radius mit den Beinen in der Luft zu treten, so wie beim Radfahren. Lenken Sie dabei Ihre Aufmerksamkeit auf den Nierenbereich. Treten Sie auch einmal rückwärts und dann wieder vorwärts. Spüren Sie, wie Kontinuität, Ausdauer und Kraft Ihre Nieren stärken? Und wie Sie wie ein Wasserrad „das Werk am Laufen“ halten?

Übung 3: Der sprudelnde Quell

Nehmen Sie eine bequeme Sitzhaltung ein und richten Sie den Rücken so gut wie möglich auf. Legen Sie nun Ihren linken Fuß auf den rechten Oberschenkel, sodass Sie Ihre Fußsohle gut erreichen. Legen Sie den Fußrücken in Ihre linke Handschale, die rechte Hand umschließt Zehen und Zehenballen. Kreisen Sie mit der rechten Hand den Fuß in beide Richtungen und atmen Sie in den Bauchraum. Jetzt drücken Sie wohlwollend in die Vertiefung unter dem Großzehenballen – dort befindet sich der Nieren-Ursprungspunkt. Drücken Sie erst mit dem Handballen, danach mit dem rechten Daumen. Atmen Sie ruhig ein und aus und stellen Sie sich vor, wie Sie Lebenskraft, Mut und Stabilität zu Ihren Nieren schicken. Die Berührung dieses Punktes stärkt Ihre Nierenkraft, beruhigt Ihren Geist, erdet, lindert Schwindel und Kopfschmerz, unterstützt die Schlafqualität und bringt Wärme in die Füße. Nähren Sie diesen Punkt auch auf dem rechten Fuß. Sehr wohltuend ist diese Berührung, wenn sie von einer anderen Person ausgeführt wird und Sie sich damit verwöhnen lassen.

Renate Heim ist Diplomierte Shiatsu-Praktikerin und Meridian-Yoga- und Do-In-Übungsleiterin in Göstling an der Ybbs. Mit sanften Übungen unterstützt sie Menschen dabei, sich auf das Fühlen zu konzentrieren, um mehr Beweglichkeit und Entspannung zu erreichen.

Ihre Angebote: www.heim-shiatsu.com

 

Über Welt der Frauen

„WELT DER FRAUEN“ BESCHREIBT UND REFLEKTIERT VIELFÄLTIGE BEZIEHUNGEN UND BEZÜGE VON FRAUEN UND SIEHT SICH DABEI ALS INSPIRATIONSQUELLE FÜR MEHR PERSÖNLICHE LEBENSQUALITÄT.

ABO & Shop

2021 © WELT DER FRAU VERLAGS GMBH

nach oben