04

21

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
Christa Neumann: „Ein Zimmer für mich allein!“

Was bedeutet Sehnsucht für Sie? Worauf richtet sich Ihre Sehnsucht? Welche Sehnsucht hat sich für Sie in Ihrem Leben schon erfüllt? Unsere Leserinnen haben uns ihre Gedanken dazu geschrieben.

Für die Modeschulabsolventin und Büroangestellte Christa Neumann (59) aus Pasching bedeutet Sehnsucht „etwas entgegen zu sehen, das es wert ist zu warten.“ 

Viele Jahre lebten mein Mann und ich mit unseren drei Kindern und meinem Schwiegervater in einem kleinen Haus und hatten immer zu wenig Platz. In unregelmäßigen Abständen träumte ich davon, dass ich eines Tages eine Tür in unserem Haus entdeckte, die uns nie zuvor aufgefallen war. Dahinter befand sich ein leerer Raum …

Mittlerweile sind die Kinder außer Haus und mein Schwiegervater ist verstorben. Meine Sehnsucht nach einem eigenen Zimmer hat sich erfüllt. Ich habe das ehemalige Kinderzimmer im Erdgeschoß als Rückzugsort für mich in Besitz genommen. Viel verändert wurde nicht. Der große Schreibtisch durfte bleiben, ebenso das alte Bett, in dem es sich herrlich rasten lässt.

Eine antike Schreibmaschine, die im Zimmer steht, ist Zeugnis einer weiteren Sehnsucht, die sich nur zum Teil erfüllen ließ: meiner Liebe zum geschriebenen Wort. Jahrelang habe ich mich in Kurzgeschichten versucht, aber weitere Pläne diesbezüglich auf die Zeit nach der Pensionierung verschoben.

In genau dieser Lebensphase befinde ich mich jetzt, aber die Sehnsucht nach dem Schreiben wird zu meinem eigenen Erstaunen immer schwächer, und ich sehne mich nach anderen erfüllenden, kreativen Beschäftigungen.

Viele Sehnsuchtsorte auf unserem Kontinent durfte ich schon besuchen, wobei es uns dabei eher in den Norden gezogen hat. Ein immerwährender Sehnsuchtsort ist für mich Neuengland an der amerikanischen Ostküste. Eine Reise auf den Spuren von Schriftstellern und Schauplätzen diverser Romane und Filme.

Vermont hat mir die Biografie von Carl Zuckmayer und die Erzählung Alice Herdan Zuckmayers „Die Farm in den grünen Bergen“ näher gebracht. Den Lebensplätzen von Anne Morrow-Lindbergh kam ich durch ihre berührenden Tagebücher nahe.

Gerne würde ich die Häuser von Mark Twain und Harriet Beecher-Stowe in Hartford, Connecticut, besuchen. Nantucket Island, Martha‘s Vineyard sowie der Bundesstaat Maine sind Schauplätze vieler Bücher, die ich gelesen habe und die dieses Sehnen weiter anfeuern.

Welt der Frauen April 2021

 

Sie möchten wissen, wie Sie Ihre Sehnsucht erfüllen können? Dann lesen Sie die Covergeschichte „Das Wesen der Sehnsucht“ mit vielen ExpertInnen-Tipps in der April-Ausgabe 2021. Ein kostenloses Testabo können Sie gleich hier bestellen.

Foto: Pexels / Pixabay

Über Welt der Frauen

„WELT DER FRAUEN“ BESCHREIBT UND REFLEKTIERT VIELFÄLTIGE BEZIEHUNGEN UND BEZÜGE VON FRAUEN UND SIEHT SICH DABEI ALS INSPIRATIONSQUELLE FÜR MEHR PERSÖNLICHE LEBENSQUALITÄT.

ABO & Shop

2021 © WELT DER FRAU VERLAGS GMBH

nach oben