Aktuelle
Ausgabe:
Energie
01-02/24

Alt werden, jung bleiben

Alt werden, jung bleiben
Foto: Halfpoint / iStock

Eva Hoffmann-Gombotz und Gerlinde Leblhuber erklären, wie es gelingt, bis ins hohe Alter körperlich und mental gesund und fit zu bleiben.

Wir alle altern, aber manche „besser“ als andere. Wie das kommt und was wir tun können, um gesund und glücklich älter zu werden, dazu haben wir die Leiterinnen des neuen Online-Lehrgangs „Better Aging Coach“ befragt.

Frau Hoffmann-Gombotz, Sie sind Mikrobiologin und Yogalehrerin – warum ist es so wichtig, sich mit dem Thema „Altern“ aktiv auseinander zu setzen, und wann fängt man am besten damit an?

Während das primäre Altern in unseren Genen verankert und somit quasi in Stein gemeißelt ist, lässt sich das sekundäre Altern täglich beeinflussen. Es macht einen großen Unterschied, ob wir 10 Kilometer laufen oder für 10 Netflix-Serien auf der Couch sitzen. Ob wir Pizza und Burger verzehren oder Pilze und Beeren. Die Art und Weise, wie wir unser Leben gestalten, hinterlässt Spuren. Nicht nur im Gesicht. Auch in unserem Gesundheitszustand. Durch eine gesunde Lebensführung lässt sich das sekundäre Altern positiv beeinflussen und wir können das Risiko von (altersbedingten) Erkrankungen vermindern. Wer früh damit beginnt, hat länger etwas vom Frisch- und Fitsein.

Foto: copyright Karin Bergmann
Eva Hoffmann
Foto: copyright Stefan Riedl
Gerlinde Leblhuber

Frau Leblhuber, aus Ihrer Sicht als Life-Trust-Coach und Resilienztrainerin – was können wir tun, um uns mental auf das Älterwerden vorzubereiten?

Wichtig ist, dass wir uns erlauben, glücklich zu sein, der Freude, echter Begegnung und der Liebe großen Raum geben. Dazu gehört auch, Mitgefühl mit sich selbst zu entwickeln. Wir können auch sehr viel von der Natur lernen – zum Beispiel Veränderungen willkommen zu heißen. Dieses Leben ist unendlich kostbar, aber eben auch endlich. Wenn wir es als ein Entwickeln, Entfalten, „Im-Fluss-Sein“, Reifen und Loslassenlernen begreifen, legen wir den Grundstein, um mental gesund und ausgeglichen älter zu werden.

Würden Sie beide uns noch euren persönlichen „Better-Aging-Tipp“ verraten?

Leblhuber: Gesunder Schlaf und Stressreduktion sind meine Basis. Ich versuche immer das, was ich gerade tue, voll und ganz zu tun – mit Präsenz und Hingabe. Bewusst atmen und das Leben annehmen und lieben.

Hoffmann-Gombotz: Direkt nach dem Aufstehen ausreichend lauwarmes Wasser trinken – meistens mit Probiotika – und dann ab auf die Yogamatte.

Im Herbst 2023 startet die PROGES Akademie den Online-Lehrgang „Better Aging Coach“. Die beiden Lehrgangsleiterinnen Eva Hoffmann-Gombotz (Mikrobiologin & Yogalehrerin) und Gerlinde Leblhuber (Life-Trust-Coach, Gesundheitsmanagerin & Resilienztrainerin) vermitteln die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Thema Altern. Die Inhalte spannen sich von Darmgesundheit, Nahrungsergänzung, anti-entzündlicher Ernährung über Selfcare, Mindset, Kommunikation und Zukunftsfähigkeit bis zu Grundlagen des Coachings.

PROGES Bildungsprogramm

PROGES Akademie

Bei Interesse berät das Team der PROGES Akademie auch gerne in einem persönlichen Beratungsgespräch:
Tel. (0)5 77 20-110 | E-Mail: akademie@proges.at | Web: proges.at/akademie

PROGES Akademie
Fabrikstraße 32
4020 Linz

  • Teile mit:
  • Veröffentlicht: 13.04.2023
  • Drucken