Aktuelle
Ausgabe:
Energie
01-02/24

Adventmeditation: die innere Kerze anzünden

Adventmeditation: die innere Kerze anzünden
Foto: AdobeStock

Wenn die Besinnung auf die Weihnachtsfreude schwer fällt, kann es helfen, sich des eigenen Lichts bewusster zu werden – eine Kurzmeditation für inneren, wohligen Kerzenschein.

  1. Nehmen Sie eine entspannte Haltung ein: Setzen Sie sich auf einer Yogamatte oder einer dünnen Decke auf den Boden in den Schneidersitz, achten Sie dabei auf eine aufrechte Haltung. Diese erreichen Sie, indem Sie die Schultern nach hinten rollen und sich vorstellen, dass Ihr Hinterkopf an einer Schnur nach oben gezogen wird. Alternativ können Sie sich auch hinlegen und dabei die Gliedmaßen entspannen.
  2. Nehmen Sie drei tiefe, reinigende Atemzüge: Atmen Sie durch die Nase ein und vollständig durch den Mund wieder aus. 
  3. Erlauben Sie Ihrem Atem, in einen natürlichen, tiefen Fluss zurückzukehren. Beginnen Sie nun damit, sich an all die seelennährenden Dinge und Geschehnisse zu erinnern, die diese Woche in Ihr Leben gekommen sind. Fangen Sie in der Vergangenheit an und kommen Sie immer näher an die Gegenwart heran. Spüren Sie tief in sich hinein, welche Gefühle dabei in Ihnen ausgelöst werden – Dankbarkeit, Erleichterung, Freiheit, Liebe, Freundschaft. 
  4. Nehmen Sie die Wärme dieser Emotionen an und lassen Sie sie durch den ganzen Körper strömen. 
  5. Stellen Sie sich eine Kerze in Ihrem Inneren vor. Bedanken Sie sich bei jeder dieser positiven Erinnerungen, in Ihr Leben getreten zu sein. Mit jedem Danke, dass du da bist und warst wird die Flamme in Ihnen größer, Ihr Licht wird genährt.
  6. Genießen Sie dieses Licht, das Sie durchströmt. Kehren Sie nun erneut zu einer bewussten Atmung zurück: Atmen Sie dreimal durch die Nase ein und aus – beim letzten Mal atmen Sie vollständig durch den Mund aus.
  7. Verweilen Sie in Ihrer Position und spüren Sie Ihrem inneren Licht nach. Es wird Sie durch den heutigen Tag begleiten.
  • Teile mit:
  • Veröffentlicht: 21.12.2023
  • Drucken