Aktuelle
Ausgabe:
Energie
01-02/24

3 weihnachtliche Ideen für Verpackungen ohne Geschenkpapier

3 weihnachtliche Ideen für Verpackungen ohne Geschenkpapier
Foto: Shutterstock

Plastikschleife runter, Papier ab: Die Geschenkverpackung wandert nach kurzer Freude in den Müll. Drei Verpackungsideen, die zu nachhaltigem Weiterverwenden einladen.

Für die einen ist es ein Zelebrieren der vorweihnachtlichen Freude, für andere ein schnell zu erledigendes Muss: das Einpacken der Geschenke. Gerade um die Weihnachtszeit sind die Geschäfte gefüllt mit bedrucktem Papier und verzierten Boxen. Daneben Plastik- und Stoffschleifen sowie Sticker, die beim Feinschliff unterstützen und so manche missratene Ecke wegschummeln können. Dass die Verpackung bei der Bescherung nach wenigen Minuten in die Mülltonne wandert und damit einen großen Mehraufwand für die Abfallwirtschaft bedeutet, daran denken beim Öffnen der Geschenke die wenigsten. 

Die Auswirkungen kann man am Beispiel der österreichischen Bundeshauptstadt sehen: Laut eines Berichts der MA 48 steigt das Müllvolumen in Wien rund um die Weihnachtsfeiertage um circa zehn Prozent, was zu einem Gewichtsplus von fünf Prozent führt. Laut des Berichts aus dem Jahr 2018 kommen rund 550 Tonnen an Restmüll und 300 Tonnen an Altpapier zum üblichen Müllaufkommen hinzu. Ein zusätzliches Gewicht, das sich zur besseren Veranschaulichung mit rund 500 Kleinwägen zu durchschnittlich 1.700 Kilogramm pro Auto erklären lässt. 

Für mehr Nachhaltigkeit unter dem Weihnachtsbaum kann daher auf wiederverwendbare Verpackungsalternativen geachtet werden. Zwar mögen diese bei einmaliger Verwendung eine hohe CO2- und Schadstoffemission aufweisen, können bei langfristigem Gebrauch allerdings nachhaltiger als das einmalig benützte Weihnachtspapier sein. Drei Verpackungsideen, die weitere Verwendung im Alltag finden können – und Abwechslung unter den Weihnachtsbaum bringen.

Geschenk im Einweckglas

Einweckgläser eignen sich nicht nur für die Aufbewahrung von Lebensmitteln, sondern auch als Geschenkaufbewahrung: befüllt mit Süßem, gefalteten Geldgeschenken oder kleinen Aufmerksamkeiten, mit weißem Permanentmarker bemalt oder beschriftet. Ein Last-Minute-Geschenktipp: Füllen Sie die haltbaren und trockenen Zutaten Ihrer liebsten Mehlspeise in ein sauberes Einweckglas und beschriften Sie es mit dem dazupassenden Rezept. Ein aufmerksames Geschenk für einen Lieblingsmenschen könnte auch ein Glas voller handschriftlicher Botschaften sein, beispielsweise: „30 Dinge, für die ich dir dankbar bin“.

Stofftuch oder -serviette als „Geschenkpapier“

Flache Gegenstände wie Bücher lassen sich gut mit einem Stofftuch einpacken. Nachdem zwei gegenüberliegende Ecken eingeschlagen wurden, können die anderen beiden Enden verknotet werden. In diesen Knoten können Sie beispielsweise Tannenzweige oder getrocknete Blumen stecken. Nachdem das Geschenk ausgepackt ist, kann die beschenkte Person das Stofftuch oder die -serviette als Platzdeckchen oder Untersetzer weiterverwenden.

Bilderrahmen für Geldgeschenke

Anstatt Geldgeschenke in ein Kuvert zu geben und noch einmal mit Geschenkpapier zu umhüllen oder mit einer Plastikschleife zu versehen, können Sie gefaltete Geldscheine oder Gutscheine in einem Bilderrahmen platzieren. Auf YouTube finden Sie zahlreiche Faltanleitungen, die Geldscheine etwa in Boote oder Herzen verwandeln. Mit doppelseitigem Klebeband auf ein weißes Blatt Papier geklebt, haben Sie zusätzlich Platz für eine Botschaft.

  • Teile mit:
  • Veröffentlicht: 17.12.2023
  • Drucken