Aktuelle
Ausgabe:
Sexualität
06/24

Gedicht: Die Schneeflocken

Gedicht: Die Schneeflocken
Foto: AdobeStock

Bereicherndes Geben: ein exklusives Gedicht des österreichischen Schriftstellers Alexander Peer.

Die Schneeflocken

In deiner Hand
schmelzen Schneekristalle
so anders
als in fremden Händen.

Fröhlich schließt du deine
Finger zur Faust
und öffnest diese
erneut erwartungsvoll. 

Advent!

Schaue ich Flocken
beim Schweben zu,
wünsche ich mir
immer dich
an meine Seite.

Hebst du die Arme
gegen den leuchtenden Winterhimmel,
als gelte es
alles Gute
in Empfang zu nehmen,
bin ich mehr bei mir als sonst.

Advent!

Wenn
du lächelst,
sehe ich
manchmal ein
neugeborenes Kind.

Schon gleitet das Treiben –
das Immerwährende –
in eine stille Nacht.

Ankommen!

Das wärmt selbst in
violetter Stunde.

 

Foto: Stefan Müller

Alexander Peer

Weitere Informationen finden Sie hier.

  • Teile mit:
  • Veröffentlicht: 23.11.2023
  • Drucken