04

19

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
Wir sind dann mal im Familienurlaub

Die frühmorgentliche Szene vorm Frühstücksbuffet, weil der Cerealientiger zuhause viel schokoladiger ist, der Heulkrampf, da der sonst so geliebte Apfelsaft in seiner frisch gepressten Version verschmäht wird – er schmeckt angeblich eklig und überhaupt nach Birne und der Ponybesuch, der schon unterwegs sein Ende findet, da dem Spross bewusst wird, dass es da wohlmöglich nach Ponymist riecht. Diese und ähnliche Ereignisse gehören wohl zum Kinderhotel wie der Spa zum Wellnessschuppen. Im selbstgewählten Familienghetto finden sich dafür aber ausgesprochen schnell nette Gleichgesinnte, und niemand stößt sich hier an lauten, tobenden oder einfach unzufiedenen halbstarken Mitbürgern. Und im Grunde wollen wir alle nur das Selbe: leuchtende Kinderaugen, ein paar vorzeigbare Bilder und ein wohliges, dankbares Gefühl, dass all die Mühen des Familienalltags verblassen lässt.

Susi Nagele-Krautgartner

wurde 1982 geboren und lebt mit Mann und Sohn in München. Die promovierte Kunstpädagogin und Künstlerin realisiert Kunst- und Kunstvermittlungsprojekte verschiedener Sparten im In- und Ausland. Dafür wurde die gebürtige Innviertlerin bereits mit zahlreichen Preisen und Stipendien ausgezeichnet. Themen wie Gleichstellung, Gender und deren lebenspraktische Umsetzung beschäftigen sie in all ihren Texten und Bildern. Der Blog ist die Fortsetzung von “Susis Babyzeit” (2014-2016). www.susikrautgartner.com