05

18

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
Schneeschmelze

Überschwappendes Gefühlskarussell, Tränen vor Freude zum Frühstück, Bauchzwicken als Nachtisch und den ganzen Tag über ein flauer Magen, der sich nur durch liebevolle Süßspeisen-Opfergaben zu besänftigen lassen scheint. Sie ahnen es schon – ich bin zum zweiten Mal schwanger! Ich freue mich außerordentlich, dass ich diese Reise wieder mit Ihnen wöchentlich teilen darf als Anknüpfung an meinen Blog Susis Babyzeit.

Mittlerweile wohne ich in mit meinem Mann und unserem Sohn in Bayern, genauer gesagt in München mit kleinem Gärtchen und einer Hand voll emsiger Singvögel, die mich heute um halb fünf sanft aus dem Schlaf gezwitschert haben. Ich weiß dieses morgendliche Ständchen zu schätzen – dann schaue ich halt heute dermaßen verkatert und müde drein, als ob meine letzte Partynacht nicht Monate her wäre.

Die Frühlingsblüher im Gärtchen haben sich vom bittersten Spätwinter nicht unterkriegen lassen. Beim ersten Tauwetter vor drei Tagen bahnten sie sich unbeirrbar durch die immer lückenhaftere Schneedecke und nun thronen sie dort prächtig und bunt, als wäre es das Müheloseste der Erde. Sie haben einen Plan, diese Frühlingsblüher. Diese paar Tage der letzten Schneeschmelze haben für mich immer schon eine gewisse Magie und niemals scheint ein Neubeginn so plausibel – die Schneeschmelze spült alle Sorgen einfach weg! Auch wenn der Begriff zweiter Frühling wohl nicht für meinen momentanen Zustand erfunden wurde, so kann ich mich jedoch sehr stark damit identifizieren. Zum zweiten Mal schwanger zu sein ist erstaunlich anders und gleichzeitig beruhigend gleich. Ich habe einen Plan, mein erfahrener Leib kennt den Plan und mein Geist ist ihm sogar schon weit voraus. Es fühlt sich großartig an und viel schöner und unkomplizierter noch als bei der ersten Schwangerschaft. Ich weiß auch nicht woher meine unbändige Kraft und Zuversicht kommt, aber ich genieße es sehr. Zugegeben das erste Trimester war meistens eher jämmerlich als triumphierend. Übergeben, Dauerübelkeit und sämtliche verfügbaren grippalen Infekte haben mich nicht gerade in Bestlaune versetzt und oft muss ich von außen mit Heizkissen und Sofa verschmolzen gewirkt haben. Ich freue mich jedenfalls ab jetzt wieder wöchentlich meine Beobachtungen und Erfahrungen mit Ihnen zu teilen und kann es kaum erwarten! Schöne Schneeschmelze Ihnen allen!

Susi Nagele-Krautgartner

wurde 1982 geboren und lebt mit Mann und Sohn in München. Die promovierte Kunstpädagogin und Künstlerin realisiert Kunst- und Kunstvermittlungsprojekte verschiedener Sparten im In- und Ausland. Dafür wurde die gebürtige Innviertlerin bereits mit zahlreichen Preisen und Stipendien ausgezeichnet. Themen wie Gleichstellung, Gender und deren lebenspraktische Umsetzung beschäftigen sie in all ihren Texten und Bildern. Der Blog ist die Fortsetzung von “Susis Babyzeit” (2014-2016). www.susikrautgartner.com