09

20

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop

Man ist nie zu alt, Vorbilder zu haben

Die Magie der Begeisterung zeigt sich in Alltagsgesprächen, eine Spur davon nimmt man immer mit nach Hause. Die neun Porträts zeigen Frauen und Männer in ihren Lebensbezügen.

Mut und Ausdauer

Einfach mal Unterricht nachholen und lernen, dass ein Wildkräuterverzeichnis von Bachkresse bis Wildkirsche reichen kann.

Wenn Hass beim Wort genommen wird

Mit wenigen Sätzen skizziert Klaus Oppitz seinen Antihelden, der durchaus zur Selbstreflexion tendiert. Vielleicht sogar ein wenig zu viel sich selbst reflektiert.

Poetischer Realismus oder: Schönsein macht verdächtig

Maria Moosbrugger hängt sogar die Wäsche grazil auf. Ihr Mann Josef ist auch anders als die anderen Männer im Dorf: schweigsam, klar, sehr sehr reinli...

Worte fangen, Leben verstehen und der Queen einen Brief schreiben

Mit ihrem Roman „Der Zopf“ führte Laetitia Colombani vor, wie gut sich Erzählstränge verschränken lassen. Auch dieser Roman ergriff einen schnell, man...

Ich bin mehr als eine Küche

„Ich bin keine Küche. (…) Hätte ich gewusst, dass ich ein Leben lang über diese verdammte Küche sprechen muss, dann hätte ich sie nie gebaut.“

Wilde Vielfalt, wilde Frauen und viel Geschmack

In diesem wunderschön, kreativ layoutierten Bildband liefern acht Expertinnen nicht nur Sachwissen, sie lehren die LeserInnen auch ein neues Sehen.

Fehlt ein Frauenministerium?

Seit Türkis-Grün regiert, sind die Frauenagenden der Integrationsministerin zugeordnet. Damit ist die Idee eines eigenen Frauenministeriums vom Tisch, doch der Protest blieb verhalten. Zeit für Neues?

Sally Ride: Die nach den Sternen griff

Sally Ride war die erste amerikanische Astronautin und die dritte Frau im All. Sie bewies, dass auch Frauen nach den Sternen greifen können, zog nach dem Challenger-Unglück die Mächtigen der NASA zur Rechenschaft und brachte Mädchen die Wissenschaft näher.