01

21

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop

Tagesmotto #27: Das Date mit dem Ich

Sind Sie schon mit sich selbst befreundet? Ja? Dann Gratulation! Nein? Dann hat die Ordensfrau Melanie Wolfers einige Anregungen.

Tagesmotto #26: Das Glück finden

Alle wollen glücklich sein. Lässt sich dieses Ziel erreichen? Die vorbereiteten Glücksstrategien und -übungen können ein erster Schritt sein auf dem Weg für einen glücklichen Lebensabschnitt.

Tagesmotto #25: Von innen wärmen

Im Winter braucht unser Körper eine extra Portion Wärme. Der herrlich cremige Porridge ist ein Klassiker am Frühstückstisch und die marokkanische Fastensuppe mit Linsen und Kichererbsen tun uns jetzt besonders gut.

Tagesmotto #24: Das Leben neu ausrichten

Wenn man die 40 überschritten hat, müsste man längst angekommen sein im Leben. Doch das stellt sich für viele Frauen dann ganz anders dar. Begeben Sie sich auf die Suche nach Antworten und neuen Zielen.

Tagesmotto #23: Eigensinnig sein

Zum Eigensinn gehört, sich von Urteilen und Meinungen der anderen nicht beirren zu lassen. Er ist weder Zweck noch Mittel, sondern eine Weise zu sein. Die können wir alle entwickeln und auch üben.

 

Tagesmotto #22: Gute Rituale entwickeln

Rituale geben uns Halt und Orientierung – in Krisenzeiten, bei Lebensübergängen und auch im Alltag. Es lohnt sich, sich darauf zu besinnen.

Tagesmotto #21: Ins Vertrauen gehen

Wer vertrauensvoll handelt, kann zwar immer noch scheitern, aber wer misstrauisch handelt, kann die Möglichkeit des Gelingens von vornherein blockieren. Prinzipiell gilt: Ohne Vertrauen ist menschliches Miteinander nicht möglich.

Tagesimpuls #20: Bist du vorbereitet?

Corona hat uns gezeigt: Es kommt immer alles anders, als man denkt. Tipps für den Fall der Notfälle.

Tagesimpuls #19: Neue Werte suchen

Chefredakteurin Christine Haiden plädiert dafür, dass wir uns neue, brauchbare Werte suchen. Was könnten wir uns heute selbst ins Stammbuch schreiben, was könnten und sollten wir nachlernen?

Tagesmotto #18: Selbstmitgefühl lernen

Selbstliebe steht unter dem Verdacht, egoistisch und rücksichtslos zu machen. Doch in Wahrheit wird erst durch Selbstmitgefühl auch das Mitgefühl für andere möglich. Höchste Zeit also, sich mit sich anzufreunden.