09

20

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
Karfiol treibt’s gerne bunt

Er hat den Wandel vom hässlichen Entlein zum stolzen Schwan geschafft: Der Karfiol ist neuerdings in aller Munde.

Der Globalisierung sei Dank wissen wir nun auch, wie gut Karfiol schmecken kann. In meiner Kindheit war der weiße Blumenkohl – ich finde, die deutsche Bezeichnung schmeichelt ihm sehr – das Gegenteil von Lieblingsgemüse. In Wasser weichgekocht, immer zu weich, so lange bis die schwefeligen Aromen unangenehm überhandnahmen, dass alleine schon sein Geruch mich in die Flucht schlug. Bei allem Respekt vor der österreichischen, respektive Wiener Küche – ihr Umgang mit Gemüse ist nur selten nachahmenswert. Wie überhaupt das Kochen in Wasser nur wenigen vegetabilen Zutaten tatsächlich guttut. Dem Karfiol jedenfalls behagt das heiße Backrohr um vieles mehr als ein Topf voll Wasser, in dem seine Aromen nur verdünnt werden. Hingegen werden sie beim Braten, Rösten und Backen zu nussiger Köstlichkeit verdichtet. Was dem blassen Gesellen sonst noch gefällt: Kräftige Gewürze wie Curry, Senfkörner, Chili, Kreuzkümmel, Kapern, Chili, fruchtige Paradeiser, Zitrone, aromatisches Olivenöl. Auch Walnüsse und nahezu alle Kräuter lassen sich gerne mit dem kohl-aromatischen Röschenkopf ein. Eine besonders spannende Aromenkombination ist die von Karfiol und Kaffee, aber das ist wieder eine andere Geschichte.

Geschmorter Karfiol mit Minzejoghurt

2–3 Portionen
1 Karfiol (800–900 g)
1 große rote Zwiebel
300 g kleine Paradeiser
1 Bio-Zitrone
1 EL Kurkuma
1 EL geräuchertes Paprikapulver
1 TL Senfsamen
6 EL Olivenöl
Salz
Minzejoghurt:
250 g griechisches Joghurt
einige Zweige Minze
Zitronensaft
Salz
Chili

Backrohr auf 200 °C Umluft vorheizen.

Karfiol putzen, halbieren, in große Röschen zerteilen schneiden. Zwiebel schälen und in Spalten, Zitrone in dünne Scheiben schneiden. Paradeiser halbieren.

Karfiol, Zwiebel, Paradeiser und Zitrone in einer Schüssel geben, mit den Gewürzen, Olivenöl und wenig Salz vermengen, auf einem Backblech verteilen und circa 100 ml Wasser darüber gießen.

Gemüse im Rohr weich braten; das dauert circa 30 Minuten.

Für die Sauce das Joghurt glattrühren. Minzeblättchen klein schneiden, mit dem Joghurt vermischen. Sauce mit Zitronensaft, Salz und Chili abschmecken.

Tipp: Am besten gerät das Gemüse in einem Kombi-Backrohr mit Dampffunktion, man kann dann auf zusätzliche Zugabe von Wasser verzichten.

Barbara Haiden

Barbara Haiden

kocht gerne mit Gemüse und fragt sich
beim Blick in den Vorratsschrank:
Wer soll das alles essen?

Foto: Alexandra Grill

„Welt der Frauen kocht“

Noch mehr Kulinarik können Sie im Magazin lesen:

> jede Menge Inputs von Küchenprofis,
Tipps & Rezepte für verschiedene Anlässe
> als Schwerpunkt auf 24 Seiten im Magazin
> zweimal jährlich (April & November)

… mehr dazu // … gleich bestellen

Über Welt der Frauen

„WELT DER FRAUEN“ BESCHREIBT UND REFLEKTIERT VIELFÄLTIGE BEZIEHUNGEN UND BEZÜGE VON FRAUEN UND SIEHT SICH DABEI ALS INSPIRATIONSQUELLE FÜR MEHR PERSÖNLICHE LEBENSQUALITÄT.

ABO & Shop

2020 © WELT DER FRAU VERLAGS GMBH

nach oben