01

19

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
Fürs Leben geprägt

Die Münze Österreich blickt auf rund 800 Jahre Geschichte zurück. Was sich in all der Zeit nicht geändert hat: Beim Schenken einer Münze geht es nicht nur um deren Materialwert, sondern auch um eine Geschichte, eine tiefere Bedeutung, einen Wunsch, der mitgegeben wird.

Es ist über acht Jahrhunderte her, als der Babenberger Herzog Leopold die Geschichte der Münze Österreich ins Rollen brachte. Der Herzog hatte Richard Löwenherz gefangen genommen und Lösegeld gefordert – das er auch bekam. Ein Silberschatz, der nun in irgendeiner Form bewahrt werden musste. Herzog Leopold entschied sich dafür, aus dem Silber Münzen prägen zu lassen. Die erste Prägestätte Wiens entsteht, im Jahr 1194.

In den letzten 800 Jahren hat sich die Produktion von Münzen stets verändert. Der Prägehammer wurde von der Walzenprägung abgelöst, diese von Taschenwerk und Spindelprägung. Bis man rund um das Jahr 1830 mit der Ringprägung begonnen hatte, die im Wesentlichen bis heute angewendet wird, da sie eine gleichmäßig runde Form erzeugt. Allein die Geschwindigkeit der Maschinen hat sich stark beschleunigt – heute können bis zu 700 Münzen pro Minute geprägt werden.

MÜNZE MIT BEDEUTUNG
Was sich ebenfalls nicht verändert hat, ist die Nachfrage nach Münzen als Geschenk. „Wir haben den Eindruck“, sagt Unternehmenssprecherin Andrea Lang, „dass die Menschen wieder auf etwas zurückgreifen möchten, das sowohl einen Materialwert als auch kulturellen Wert hat.“ Der Wert einer Münze steckt nämlich auch in der Geschichte, die sie erzählt. Wie im Fall der Engelsmünzen, die als unsichtbare Begleiter und Talisman fungieren. „Ich glaube, es geht auch darum zu sagen: Ich möchte etwas verschenken, das eine Geschichte erzählt und ausdrücken, wie viel mir jemand bedeutet.“

Dazu kommt natürlich der materielle Wert einer Münze. „Die Münze hat einen inhärenten Wert“, sagt Andrea Lang. „Um diesen zu bewahren, ist die Münze eine besonders elegante Form.“ Eine der bekanntesten und beliebtesten Münzen ist der Philharmoniker – die weltweit gefragteste Prägung aus reinem Gold. Viele Großeltern würden diese berühmte Münze ihren Enkelkindern schenken. „Hier kommt ja oft die Frage auf: Was möchte ich dem Kind mitgeben?“ Jahr für Jahr einen Philharmoniker zum Geburtstag zu schenken, den es in unterschiedlichen Werten gibt, ist ein Geschenk, das noch viele Jahre seinen Wert behält. „Die Münzen etwa in einer Holzkassette zu sammeln und zum 18. Geburtstag zu überreichen, ist eine schöne Geste, ein Startkapital für das Erwachsenenleben.“

HANDWERK AUS TRADITION
Münzen zu schenken ist nach wie vor modern. „Wir stellen fest, dass sich wieder mehr junge Menschen für Münzen interessieren. Sie wollen etwas schenken, das Bestand hat, die Zeiten überdauert.“ Gerade für Kinder ist eine Münze ein beliebtes Geschenk, hier gibt es ganz besondere Serien, etwa eine Münzkollektion mit 12 verschiedenen Tieren. Auch Medaillen haben nach wie vor eine Fangemeinde. „Es ist einfach eine schöne Tradition, einen besonderen Moment im Leben mit einer Medaille auszuzeichnen.“ Dafür wurde bei der Münze Österreich das Archiv durchkämmt, das fast bis in die Gründungszeit zurückgeht und besondere Prägungen wieder zum Leben erweckt: frühbarocke Motive, die heute eine Renaissance erleben, fliegende Herzen und strahlende Sonnen. Münzen, die mit Namen und Daten graviert werden können.

Die Handwerkskunst spielt bei der Herstellung der Münzen nach wie vor eine große Rolle. Die Münze Österreich hat heute noch Graveure beschäftigt, die Münzen zeichnen und designen. „Es ist ein komplexes Wissen, das man haben muss, um ein Relief mit Höhen und Tiefen auf so kleinem Raum zu erschaffen“, sagt Andrea Lang. „Dieses Wissen wird bei uns seit Jahrhunderten weitergegeben, von einem Graveur zum nächsten.“ Das Resultat ist eine Genauigkeit, die weltweit viel Anerkennung findet. „Wir lassen ganz bewusst keine moderne Technologie hier einziehen“, sagt Andrea Lang, „sondern sind stolz, dass wir noch mit Gipsmodellen arbeiten.“ Münzen sind eben in jeder Hinsicht zeitlos.

Wie lange wirkt das Geschenk nach?
Gemacht für die Ewigkeit

Hat es Persönlichkeit?
Ja, ideal für Menschen mit festen Werten

Gibt’s wo?
www.muenzeoesterreich.at

ANZEIGE