09

22

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
28. März: Warten? Ja Bitte!

Fastenbegleiterin und „Welt der Frauen“-Redakteurin Renate Stockinger begleitet Sie von Aschermittwoch bis Karsamstag durch die Fastenzeit. Ihr Impuls für Tag 27.

An der Kasse, auf den Bus, vor einem Schalter, auf liebe Menschen, die sich verspäten … Wie häufig müssen wir warten? Und wie oft ärgern wir uns darüber? Das muss nicht sein. Wir können Wartezeiten gut für uns nutzen. Zum Beispiel, indem wir in dieser Zeit kleine, unauffällige Muskelübungen ausführen. Etwa die Gesäßmuskulatur für einige Sekunden an- und dann wieder entspannen – mehrmals im Wechsel.

Oder wir nutzen die Wartezeit für Achtsamkeitsübungen. Zum Beispiel könnten wir einfach nur wahrnehmen, wie unsere Fußsohlen den Boden berühren oder die Oberschenkel eine Sitzfläche, wie sich unsere Hände gerade anfühlen oder unsere Kopfhaut. Und was ist mit der Nasenspitze? Oder wir achten einmal darauf, was wir gerade sehen oder hören, wenn wir nicht auf ein Display schauen. Lassen wir das Handy einfach einmal in der Tasche.

Renate Stockinger FastenbegleitungIn diesem Sinne: eine schöne Wartezeit!

Ihre Renate Stockinger