09

22

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
25. März: Dankbarkeit & Bewusstsein beim Essen

Fastenbegleiterin und „Welt der Frauen“-Redakteurin Renate Stockinger begleitet Sie von Aschermittwoch bis Karsamstag durch die Fastenzeit. Ihr Impuls für Tag 24.

Nicht immer muss es um Fasten im ganz klassischen Sinne gehen. Oft geht es auch nur ums Bewusstmachen. Und das beginnt bereits bei der Vorbereitung: „Ich kann schon mit Dankbarkeit kochen und das Essen schön anrichten, ich kann mir und vielleicht auch meiner Familie vor Augen führen, welchen Weg die Lebensmittel bereits hinter sich haben, dass Reis und Gemüse wachsen mussten, dass Menschen dafür gearbeitet haben“, sagt Elisabeth Rabeder, Fastenexpertin und Betriebsleiterin des Curhauses Bad Mühllacken, Zentrum für Gesundheit und Spiritualität.

„Tischgebete sind in den Hintergrund gerückt. Aber es muss ja auch kein klassisches Tischgebet sein. Es kann auch nur ein Moment sein, zehn Sekunden der Dankbarkeit, des Bewusstmachens vor dem Essen.“ Damit könnten auch Situationen oder Angelegenheiten, über die wir uns gerade noch geärgert hätten, an Gewicht verlieren, wir könnten achtsamer essen und den Geschmack intensiver wahrnehmen, sagt Elisabeth Rabeder. „Wenn wir uns das antrainieren, verändert sich automatisch auch die Tischkultur zum Positiven.“

Renate Stockinger FastenbegleitungIn diesem Sinne: Machen wir uns heute doch einmal bewusst, dass es nicht selbstverständlich ist, dass die Lebensmittel vor uns auf dem Teller liegen. Dass es Menschen gebraucht hat, die dafür gearbeitet haben, außerdem Zutaten wie Sonne, Erde und Wasser, damit die Lebensmittel gedeihen konnten. Und dann genießen wir unsere Mahlzeit.

Ihre Renate Stockinger