12

18

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
Eine Dattel macht noch keine Geburt

Als Geheimtipp wurde mir der konsequente Konsum von mindestens sechs Datteln pro Tag ab der 36.SSW von einer wohl informierten Co-Schwangeren geflüstert. Ganz ehrlich – leckere, zuckersüße Trockenfrüchte essen und dabei das Gefühl haben dem Körper was Gutes zu tun bzw. unter Umständen sogar den Geburtsvorgang etwas erleichtern zu können – was will man mehr? Wenn ich da an den sagen wir mal bestenfalls geschmacklich überraschenden Himbeerblättertee denke, den ich letztes Mal bis zum Abwinken getrunken habe, weiß ich auch, was mir lieber ist. Da kommt mir Systemaustrickserin (Zitat: mein Mann) der schelmische Gedanke Dr. Google nach weiteren Abkürzungen auf dem Weg zur kurzweiligen Traumgeburt zu befragen. Rund 250000 Einträge zum Thema „Hausmittel schnelle Geburt“ lassen vermuten, dass ich nicht die einzige emsige, kugelförmige Hochschwangere bin, die ihre Tastatur dahingehend strapaziert. Wenn ich mich mit meinen Recherchen sehr bemühe komme ich vielleicht sogar auf Studien, die belegen, dass mein geliebtes Schaukeln in der Hollywoodschaukel die Eloquenz meines Babys erhöhen kann oder dass Schokolade zum Frühstück auch gut für irgendwas besonders Gesundes oder Löbliches ist. Was nicht passt wird halt passend gemacht, sage ich mir.
Selbstenternstung lautet heute die Devise, während ich wieder einmal mit einer Höllenmigräne bei gefühlten 100 Grad in der abgedunkelten Wohnung mit Kühlpad auf dem Haupt dahocke. Loslassen und den Dingen ihren Lauf lassen nehme ich mir wieder einmal vor und mich dabei immer wieder ein bisschen über mich und meine eigenen Taschenspielertricks lustig machen – so könnten die letzten Tage vor der Ankunft von Mini noch gut vorüber gehen für mich.

Susi Nagele-Krautgartner

wurde 1982 geboren und lebt mit Mann und Sohn in München. Die promovierte Kunstpädagogin und Künstlerin realisiert Kunst- und Kunstvermittlungsprojekte verschiedener Sparten im In- und Ausland. Dafür wurde die gebürtige Innviertlerin bereits mit zahlreichen Preisen und Stipendien ausgezeichnet. Themen wie Gleichstellung, Gender und deren lebenspraktische Umsetzung beschäftigen sie in all ihren Texten und Bildern. Der Blog ist die Fortsetzung von “Susis Babyzeit” (2014-2016). www.susikrautgartner.com