12

18

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop

Kekse knabbern, schmökern, zusammenkommen. 51 000 BesucherInnen haben die Wiener Buchmesse beehrt und wir waren mit unseren Lieblingskeksen mittendrin. Was bleibt, sind Brösel.

Drei Tage Messetrubel. Drei Tage im Keksrausch. Auf der „Buch Wien“ sind wir vergangenes Wochenende mit hunderten Leserinnen der „Welt der Frauen“ ins Gespräch gekommen. Neuen und treuen. Unser Buch „Lieblingskekse“ ist dabei weggegangen wie warme Vanillekipferl.

Geschäftsführerin Christiane Feigl steht alle drei Tage am Stand und redet sich heiser. Mittwoch, Samstag und Sonntag. Österreichs größte Buchmesse ist eine wunderbare Gelegenheit für Begegnungen. „Unser Magazin gibt es schon seit 1946“, erklärt sie einer Besucherin. Die Wienerinnen kennen uns noch nicht so gut. Das wollen wir ändern. „Endlich eine Zeitschrift mit echten Frauen drin!“ staunt eine Dame. „Heute schon gestaunt?“ steht auch auf unseren roten Stoffsackerl, die wir an die BesucherInnen verschenken. Darin das „Welt der Frauen“-Magazin zum Kennenlernen. Mitarbeiterinnen Ursula Götze, Cornelia Groiss und Birgit Jax leisten Teamwork. Sie verteilen die Taschen und süße Kostproben.

Es ist Sonntagvormittag, letzer Messetag. Schon um 11 Uhr herrscht reger Betrieb. Unser Stand befindet sich vis-a-vis der Kochbühne. Backbuch-Autorin Barbara Haiden werkt vorne am Herd und füllt Schokobusserl. Sie stellt ihr Werk „Lieblingskekse“ vor. Vier Stunden später ist das Büchlein ausverkauft.

AutorInnen wie Eva Rossmann, Thomas Brezina und Hanna Herbst lesen auf den großen Bühnen. Ihnen gebühren Ruhm und Ehre. Unsere persönlichen Stars jedoch heißen Steirer Bäumchen, Espresso-Busserl, Engelsaugen und Nero-Kipferl. Zugegeben, wir haben die Kekse nicht selbst gemacht. Michaela Ebner heißt die frischgebackene Startup-Gründerin der Firma Kekstasy, die sechs Tage lang geknetet, ausgestochen und zusammengeklebt hat. 150 Kilogramm Kekse, um genau zu sein. Ob der „Welt der Frauen“-Stand deswegen so beliebt war?

Wir, jedenfalls, möchten uns bedanken. Danke für die Unterhaltungen, für das ehrliche Interesse und fürs gemeinsame Genießen. Und keine Sorge: Wer noch ein „Lieblingskekse“-Backbuch für Weihnachten braucht, kann es hier auf der Homepage bestellen!