07

18

Aktuelle
Ausgabe:
Zum Shop
Brauchen, wollen, haben!

Man würde meinen nach Kind Nummer eins wäre unser Hausstand bis auf frische Windeln in Mini-Po-Größe komplett. Tatsächlich sind diverse brauchbare Gegenstände wie Wickelkommode, Kinderwagen und Kinderbett bereits vorhanden und auch genug Kleidung um Drillinge zu kleiden vermutlich. Trotzdem bin ich in den letzten Wochen von einem eigenartigen Drang beseelt Neues, Flauschiges & Rosanes anzuschaffen. Die graue Babytrage mit den Sternchen hätte es doch auch getan, warum musste es die zauberhafte rosane mit Blättermuster noch dazu sein? Michis Babydecke mit den Häschen wäre doch auch genau so flauschig wie Mäuschens neue, über Stunden genähte Decke mit den kleinen Kätzchen gewesen? Ist es der Vergleich der Schwangerschaften und der Anschaffungen, der in mir ein schlechtes Gewissen erzeugt? Ich empfinde jetzt schon so als ob die Maus niemals all das, was wir Michael am Anfang auch im übertragenen Sinne geschenkt haben, bekommen wird. Aber ist das überhaupt möglich oder gar notwendig? Warum habe ich offenbar eine Abneigung dagegen, dass die Kleine alles, was noch gut ist und funktioniert, auftragen soll? Schließlich bedeutet das ja noch lange nicht, dass auch die Zuwendung und Aufmerksamkeit rationiert wird und nur das mehr da ist, was der Große überlässt? Immer wieder höre ich das Argument, dass die Kleine dafür in eine funktionierende Familie hineingeboren wird mit großem Bruder, erfahrenen, krisenfesten Eltern und einem Gesamtpaket, das zwar anders ist als beim ersten Kind aber nicht geringer. Das Thema der Gerechtigkeit zwischen den Beiden wird mich vermutlich noch lange beschäftigen.

Susi Nagele-Krautgartner

wurde 1982 geboren und lebt mit Mann und Sohn in München. Die promovierte Kunstpädagogin und Künstlerin realisiert Kunst- und Kunstvermittlungsprojekte verschiedener Sparten im In- und Ausland. Dafür wurde die gebürtige Innviertlerin bereits mit zahlreichen Preisen und Stipendien ausgezeichnet. Themen wie Gleichstellung, Gender und deren lebenspraktische Umsetzung beschäftigen sie in all ihren Texten und Bildern. Der Blog ist die Fortsetzung von “Susis Babyzeit” (2014-2016). www.susikrautgartner.com